Alle Kategorien
Suche

Bei Verlag ein Buch veröffentlichen - so kann es klappen

Wenn Sie gerne schreiben, haben Sie vielleicht auch mal den Wunsch, Ihr Buch in einem Verlag zu veröffentlichen. Beachten Sie dabei ein paar Dinge, damit Sie nicht in eine Falle tappen.

Veröffentlichen Sie Ihr Buch.
Veröffentlichen Sie Ihr Buch.

Fallen Sie nicht auf einen Druckkostenzuschuss-Verlag herein

  • Wenn Sie überlegen, Ihr Buch zu veröffentlichen und vielleicht im Internet nach einem geeigneten Verlag recherchieren, werden Sie unweigerlich auf "Verlag sucht Autoren" und andere Aufforderungen treffen. Wenn Sie einem solchen Verlag Ihr Manuskript schicken, werden Sie unheimlich schnell  einen unheimlich begeisterten Brief erhalten, in dem Ihr Manuskript in den höchsten Tönen gelobt wird, und gleich unten drunter erhalten Sie einen Kostenvoranschlag für den Druck Ihres Buches.
  • Dieser "Druckkostenzuschuss" ist es, mit dem sich solche Verlage finanzieren. Ein seriöser Verlag lebt im Gegensatz dazu von den Einnahmen aus dem Verkauf Ihres Buches, an dem Sie mit zwischen 8 und 10 Prozent beteiligt werden, je nach Vertrag.
  • Ein sogenannter Druckkostenzuschuss-Verlag wird nichts an Marketingleistung für Ihr Buch tun. Weder werden Rezensionsexemplare an die Presse geschickt, noch werden Buchvorstellungen organisiert oder Anzeigen geschaltet. Auch über das Online- und Direktmarketing auf Ständen und Messen und in Buchhandlungen werden Sie keine Werbung für Ihr Buch erhalten.
  • Ein ansprechendes Format, eine wertige Ausstattung und ein genregerechtes Layout werden Sie nur bei einem normalen Verlag bekommen. Diese Verlage suchen allerdings nicht nach Autoren und es wird schwierig werden, sie von einem neuen Buch von einem unbekannten Schriftsteller zu überzeugen. Aber bevor Sie sich an einen Druckkostenzuschuss-Verlag verkaufen, dem Sie auch noch den vollen Preis zahlen müssen, wenn Sie Ihre eigenen Bücher haben wollen, wenden Sie sich lieber an eine Druckerei und lassen sich eine kleine Auflage für sich und Ihre Fans drucken. Allerdings müssen Sie dann auf eine ISBN-Nr. verzichten.

Überzeugen Sie seriöse Anbieter, Ihr Buch zu veröffentlichen

  • Wenn Sie Ihr Manuskript nun bei einem seriösen Verlag einreichen wollen, sollten Sie ein paar Dinge wissen. Es kann mitunter lange dauern, bis Sie eine Antwort von einem Lektor erhalten. Verlage bekommen massenweise Manuskripte eingesandt und bei einem normalen Publikumsverlag wird aus tausend Manuskripten vielleicht eins gedruckt.
  • Informieren Sie sich ausführlich auf der Verlagshomepage über die Bedingungen zum Einsenden eines Manuskriptes. Dabei werden häufig ein Exposé und ein Auszug aus dem Buch, der das erste Kapitel beinhalten sollte, verlangt.
  • Versuchen Sie ein fehlerfreies, nicht handgeschriebenes Anschreiben zu verfassen, in dem Sie die wichtigen Inhalte, eine mögliche Zielgruppe und ein paar Gründe, warum ausgerechnet Ihr Buch in das Verlagsprogramm passen sollte, nennen.
  • Nur bei kleinen Verlagen lohnt es sich, einen Anruf zu tätigen und zu erfragen, ob Ihr Buch von Interesse sein könnte, denn große Verlage beschäftigen für solche Anfragen oft Praktikanten, die den Anrufer abwimmeln sollen. Beachten Sie unbedingt, ob Ihr Manuskript überhaupt in das Verlagsprogramm passt. Nichts ist so ärgerlich für einen Lektor, wie die verschwendete Zeit, ein Science-Fiction-Manuskript abzulehnen, weil der Verlag gar keine Science-Fiction-Literatur veröffentlicht.
  • Sind Sie von Ihrem Buch überzeugt, lassen Sie sich dennoch nicht entmutigen. Schließlich sind alle Schriftsteller einmal unbekannt gewesen und haben es auch geschafft, einen Verlag von sich zu überzeugen.
Teilen: