Alle Kategorien
Suche

Selbstausrichtende Sat-Anlage - technische Möglichkeiten einfach erklärt

Stellen Sie sich vor, Sie sind im Urlaub irgendwo in Europa mit Ihrem Reisemobil unterwegs, drücken am Stellplatz angekommen auf einen Knopf und schon haben Sie TV-Empfang wie zu Hause. Wie das gehen soll? Ganz einfach - Sie brauchen dafür nur eine automatische Sat-Anlage. In der selbstausrichtenden Komfortvariante gibt es Satellitenempfang sogar während der Fahrt.

Mit der richtigen Antenne gibt es deutsches TV europaweit und in Nordafrika.
Mit der richtigen Antenne gibt es deutsches TV europaweit und in Nordafrika.

Im Urlaub mit dem Campingmobil beispielsweise in Spanien können Sie dank Satellitenempfang hunderte TV- und Radio-Sender wie in Deutschland empfangen. Um das zu bewerkstelligen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Einen Knopf zu drücken und die Antenne richtet sich ganz automatisch auf den Satelliten aus und das noch während der Fahrt, ist eine davon. 

Welche Sat-Anlage braucht man?

  • Als mobiler Campingurlauber sind Sie mit einer Sat-Anlage meist besser versorgt als mit einer DVB-T-Antenne. Je nach Reisegegend (Gebirge und Funkloch) müssen Sie mit Empfangsproblemen rechnen. Deutsche Sender empfangen Sie im Ausland nicht. Möglich sind höchstens die regional verfügbaren Sender.
  • Auf die Verbindung zur Heimat müssen Sie nicht verzichten, wenn Sie sich für eine Satellitenanlage entscheiden. Hier stellt sich die Frage, ob Sie die manuelle oder eher eine vollautomatische Antenne bevorzugen. Das erste Kriterium zur Entscheidung dürfte natürlich der Preis sein. Manuelle Anlagen kosten ab 150 Euro, automatische oder selbstausrichtende leicht das 10-Fache.  
  • Selbstnachführende Systeme toppen sogar noch die automatischen Antennen, auch beim Preis. Bereits während der Fahrt korrigieren sie sich selbsttätig. Ihre Mitfahrer müssen während der Fahrt nicht auf aktuelles TV verzichten. Voraussetzung für ein unterbrechungsfreies Fernsehbild ist, dass nicht Häuserschluchten, Berge und Wälder den Blick in Richtung Satelliten versperren.

Selbstausrichtende Antenne mit GPS-Tracker

  • Bei einem ständigen Standortwechsel kann sich die Anschaffung einer vollautomatischen Antenne lohnen. Diese richtet sich ohne manuelles Zutun auf den gewünschten Satelliten aus. Bei längerem Aufenthalt oder ohne häufigen Standortwechsel reicht die manuelle Antenne.
  • Die auf dem Markt befindlichen selbstnachführenden Positionierer sind für den Einsatz auf Schiffen, Campingmobilen oder Bussen geeignet. Auch gegen einen Einsatz auf dem Balkon spricht nichts, da so der Empfang mehrerer Satelliten ohne größere Antenne gewährleistet ist.
  • Für einen störungsfreien Satelliten-Empfang sorgt ein integrierter GPS-Tracker. Dieser ermittelt die genaue Position der Antenne und ermöglicht die Ausrichtung entsprechend der aktuellen Situation.

Unter Wohnmobilfreunden gibt es geteilte Meinungen darüber, ob nicht einer manuellen Sat-Anlage, schon aus Kostengründen, der Vorrang eingeräumt werden sollte. Das manuelle Ausrichten dauert mit einem dazwischen geschalteten Satellitenfinder kaum mehr als zwei Minuten. In Sekundenschnelle oder während der Fahrt TV zu sehen wie beim selbstausrichtenden System, geht natürlich nicht.

Teilen: