Was Sie benötigen:
  • ggf. Personalausweis

Vergünstigungen durch den Schwerbehindertenausweis

  • Für Menschen mit Schwerbehindertenausweisen, die gerne reisen, ist folgender Vorteil mit Sicherheit eine tolle Sache: Bei der Kurtaxe gibt es Ermäßigungen nach jeweiliger Satzung des Landes.
  • Wenn Sie im Sommer gerne ins Schwimmbad gehen, können Sie die Vorteile Ihres Schwerbehindertenausweises nutzen. In der Regel haben die Bäder (auch Hallenbäder) einen vergünstigten Tarif für Menschen mit Schwerbehindertenausweis.
  • Wenn Sie gerne ins Theater oder Kino gehen, können Sie auch hier den Vorteil nutzen.
  • Auch bei Sportveranstaltungen müssen Sie oft nur einen verbilligten oder keinen Eintritt zahlen. In vielen Fällen können Schwerbehinderte eine Begleitperson kostenlos mit zu der Veranstaltung nehmen.
  • Beim Thema Mobilität hat man Vorteile, wenn man einen Schwerbehindertenausweis hat. Die uneingeschränkte Freifahrtberechtigung (S-Bahn, Straßenbahnen, Busse) bzw. teilweise vergünstigte Fahrten mit Nahverkehrsmitteln (Bahn) sollen den Schwerbehinderten ein weitgehend eigenständiges Leben ermöglichen.
  • Die Rundfunkgebührenpflicht entfällt. Allerdings muss dafür ein Antrag bei der Gebühreneinzugszentrale gestellt werden.
  • Natürlich gibt es noch unzählige andere Vorteile; meist können Sie diese auf der jeweiligen Internetseite nachschauen oder telefonisch nachfragen.

So nutzen Sie die Vorteile

  • Selbstverständlich müssen Sie Ihren Schwerbehindertenausweis immer bei sich tragen, wenn Sie von den Vorteilen und Vergünstigungen Gebrauch machen möchten. Vergewissern Sie sich also immer vorher noch einmal, dass Sie den Schwerbehindertenausweis und vielleicht auch Ihren Personalausweis bei sich tragen.
  • Fragen Sie vor dem Kauf an der Kasse nach, ob es Vergünstigungen oder andere Vorteile für Menschen mit Schwerbehinderung gibt.
  • Legen Sie, wenn verlangt, Ihren Schwerbehindertenausweis vor und zahlen Sie dann den vergünstigten Tarif. Grundsätzlich gilt, dass man bei jeder Freizeitunternehmung nachfragen sollte.

Was der Schwerbehindertenausweis ist

  • Der Schwerbehindertenausweis wird in Deutschland von einer Behörde ausgestellt, die nach dem Landesrecht dafür zuständig ist, oft ist dies das Versorgungsamt.
  • Diesen Ausweis erhalten Sie nur unter bestimmten Voraussetzungen. Sie müssen eine Behinderung mit einem Grad von mindestens 50 Prozent nachweisen können.
  • Das Aussehen dieses Ausweises ist fest geregelt. Der Ausweis hat einen bestimmten Zeitraum als Gültigkeit, dann muss dieser weiter bewilligt werden.
  • Den Ausweis müssen Sie beantragen. Oft wird dann auch noch eine Untersuchung bei einem Amtsarzt veranlasst. Dieser wird die Behinderung überprüfen und den Grad vorschlagen.
  • Mit einem solchen Ausweis haben Sie Anspruch auf bestimmte Nachteilsausgleiche oder Rechte.
  • Es gibt auf dem Ausweis bestimmte zusätzliche Merkmale. Jedes dieser Merkmale hat eine bestimmte Bedeutung und eine bestimmte Rechtsgrundlage. Je nach Art der Behinderung werden die Merkmale bestimmt.

Weitere Vorteile durch den Ausweis

  • Neben bestimmten steuerlichen Erleichterungen haben Sie einen erhöhten Kündigungsschutz.
  • Ihnen steht Hilfeleistung für die Erschaffung eines behindertengerechten Arbeitsplatzes zu und Sie haben Anspruch auf Zusatzurlaub.
  • Häufig hängen die Vorteile auch mit dem Merkmal auf dem Ausweis zusammen.
  • Oft ist der Schwerbehindertenausweis der Grund, warum Menschen vorzeitig in Rente gehen können.
  • Bei Behörden werden Menschen mit einem solchen Ausweis bevorzugt behandelt, das bedeutet, Sie müssen weniger lange warten. Bedenken Sie hierbei, dass es diesen Menschen tatsächlich nicht gut geht, denn einen solchen Ausweis bekommt man nicht einfach so; oft ist es ein langer Weg bis zum Erlangen des Ausweises.

Weitere Autorin: Svenja Fröhlich