Alle Kategorien
Suche

Schwanger und viel Durst - Hinweise

Sie sind schwanger und haben viel Durst? Das ist normal. Solange Ihr Durstgefühl keine unnatürlichen Ausmaße annimmt, brauchen Sie sich nicht zu sorgen. Um Ihren Durst zu stillen, sollten Sie auf die richtige Getränkeauswahl achten.

Während der Schwangerschaft sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.
Während der Schwangerschaft sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

Schwanger sein - eine große Umstellung für den Körper

  • Eine Schwangerschaft bedeutet eine große Umstellung für Ihren Körper und so ist viel Durst erst einmal kein beunruhigendes Zeichen. Während der Schwangerschaft nehmen Körperflüssigkeiten und Blutvolumen natürlicherweise zu. Dies beutet ein Mehrbedarf an Flüssigkeit, den Sie in Form von Getränken decken sollten.
  • Durch regelmäßiges Trinken von ungefähr zwei Litern Flüssigkeit am Tag vermeiden Sie Flüssigkeitsdefizite und halten somit Ihren Kreislauf stabil. Deshalb sollten Sie auf Ihr Durstgefühl achten und ausreichend trinken.
  • Darüber hinaus können Sie Ihren Körper mit zusätzlicher Flüssigkeit aus Obst und Gemüse versorgen, da Obst und Gemüse zu etwa 80 bis 90 Prozent aus Wasser bestehen.
  • Haben Sie auch während der fortgeschrittenen Schwangerschaft übermäßig viel Durst, der das Normalmaß dauerhaft übersteigt, sollten Sie diesen Sachverhalt bei Ihrem Arzt zur Sprache bringen, um einen möglichen Schwangerschaftsdiabetes auszuschließen.

Viel Durst mit Mineralwasser stillen

Wenn Sie schwanger sind, fangen Sie nicht erst an zu trinken, wenn sich bereits viel Durst eingestellt hat, sondern versorgen Ihren Organismus regelmäßig mit Flüssigkeit. Doch sollten Sie Ihrem Kind zuliebe bei bestimmten Getränken kürzertreten.

  • Zwei Liter Flüssigkeit täglich hört sich im ersten Moment viel an. Wenn Sie zu den "Wenigtrinkern" gehören, nehmen Sie bewusst mehrere Gläser über den Tag verteilt zu sich. Sind Sie unterwegs, nehmen Sie am besten eine Flasche Mineralwasser mit.
  • Mineralwasser gehört zu den optimalen Durstlöschern in der Schwangerschaft. Bevorzugen Sie reines, natriumarmes Mineralwasser. Verzichten Sie auf Sorten mit Fruchtaromen, Konservierungsstoffen, Zucker sowie künstlichen Süßungsmitteln.
  • Alternativ können Sie Früchtetee, Rotbuschtee oder Fruchtschorlen trinken, möglichst ohne Zuckerzusatz.
  • Bevor Sie Kräutertee trinken, informieren Sie sich darüber, ob Kräuter enthalten sind, die eine negative Wirkung entfalten können. Hierzu gehören zum Beispiel wehenfördernde Himbeerblätter oder Brennnesseltee, welcher zu stark entwässert.
  • Wie sieht es mit koffeinhaltigen Getränken aus? Sie sollten nicht mehr als ein bis maximal zwei Tassen Kaffee oder schwarzen Tee zu sich nehmen. Gleiches gilt für Colagetränke.
  • Völlig tabu ist während der Schwangerschaft Alkohol. Auch nur ein Glas ist bereits ein Glas zu viel. Dass Alkohol dem ungeborenen Kind schadet, ist hinlänglich bekannt.

Versorgen Sie Ihren Körper während der Schwangerschaft mit ausreichend Flüssigkeit, vorzugsweise mit Mineralwasser, damit es zu keinem Flüssigkeitsdefizit kommt.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.