Alle Kategorien
Suche

Schuppenflechte mit Hausmittel behandeln

Wenn Sie unter Schuppenflechte leiden, haben Sie sicher schon einiges ausprobiert, um Ihre Beschwerden zu lindern. Hier finden Sie einige Anregungen, wie Hausmittel Ihnen bei der Behandlung Ihrer Schuppenpflechte helfen können.

Lavendelöl hilft gegen Schuppenflechte.
Lavendelöl hilft gegen Schuppenflechte.

Was Sie benötigen:

  • Kamillentee
  • Totes-Meer-Salz
  • Teebaumöl
  • Olivenöl
  • Lavendelöl
  • Mandelöl

Schuppenflechte - so erkennen Sie die Krankheit

Die Schuppenflechte ist eine chronische, entzündliche Hauterkrankung. Sie ist gutartig und nicht ansteckend.

  • Wenn es in Ihrer Familie bereits jemanden gibt, der an Schuppenflechte erkrankt ist, steigt die Gefahr, in der Familie an Schuppenflechte zu erkranken. Denn Schuppenflechte ist vererbbar.
  • Eine Schuppenflechtenerkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten. Männer und Frauen sind in etwa gleich häufig betroffen. Es gibt verschiedene Verlaufsformen.
  • Ob Sie eine Schuppenflechte haben oder nicht, kann mit Sicherheit nur ein Hautarzt feststellen, den Sie auf jeden Fall aufsuchen sollten, wenn Sie den Verdacht haben, an Schuppenflechte erkrankt zu sein. Ihr Hautarzt kann die Schuppenflechte mit Medikamenten behandeln. Es gibt aber auch einige Hausmittel, die Ihnen helfen können.
  • Meist sind die kleinen oder auch großflächigen roten, leicht erhabenen Flächen scharf begrenzt und mit silbrigen Schuppen bedeckt. Die obersten Schuppen lassen sich leicht entfernen. Wenn Sie die tiefer liegenden Schuppen abkratzen, kommt es zu kleinen Blutungen. Oft leiden die Menschen auch unter Jucken. Manchmal sind die Betroffenen auch beschwerdefrei.
  • Wenn Sie unter Schuppenflechte leiden, sind meist die Ellenbogen, Knie, die Kreuzbeingegend oder die behaarte Kopfhaut befallen. Auch die Finger und Fußnägel können betroffen sein. Die Erkrankung verläuft in Schüben. Durch Medikamente oder zum Beispiel Stress kann ein Schub ausgelöst werden.

Hausmittel, die Ihre Beschwerden lindern können

Das wichtigste, wenn Sie unter Schuppenflechte leiden ist, die tägliche Hautpflege. Benutzen Sie nur rückfettende und parfümfreie Produkte, die pH-neutral sein sollten. Behandeln Sie Ihre Haut regelmäßig. Ein bisschen Disziplin ist erforderlich, um die Krankheit zu lindern.

  • Ein gutes Hausmittel, das Sie bei Schuppenflechte einsetzen können, ist Kamillentee. Waschen Sie die betroffenen Stellen täglich mit lauwarmem Kamillentee.
  • Nehmen Sie regelmäßig warme Wannenvollbäder und verwenden Sie als Badezusatz Totes-Meer-Salz.
  • Ein weiteres Hausmittel gegen Ihre Beschwerden ist Teebaumöl. Betupfen Sie mehrmals am Tag die betroffenen Hautpartien mit Teebaumöl.
  • Wenn Sie sich ein Hautpeeling selber herstellen möchten, um die oberen Schuppen zu entfernen, vermischen Sie eine Tasse Olivenöl mit zwei Esslöffeln Totes-Meer-Salz und reiben Sie damit die Haut ein. Das überschüssige Salz mit lauwarmem Wasser abspülen.
  • Ein ebenfalls einfaches wie gutes Hausmittel ist eine Mischung aus Lavendelöl und Mandelöl. Betupfen Sie Ihre Schuppenflechte mehrmals täglich mit der Tinktur.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.