Was Sie benötigen:
  • Totes-Meer-Salz
  • Schwarztee
  • Kamillentee
  • Heilerde
  • Johanniskrautöl
  • Veilchenöl
  • Joghurt

Die Kopfhaut natürlich behandeln

  • Um eine Schuppenflechte auf der Kopfhaut zu behandeln, sollten Sie auf natürliche Mittel zurückgreifen. Da neben der Kopfhaut auch immer die Haare die Wirkstoffe abbekommen, ist es wichtig, dass diese möglichst mild sind, um die Haare nicht zu schädigen.
  • Vielen Menschen hilft bei Schuppenflechte Salz aus dem Toten Meer. Sie können dieses Salz in Wasser auflösen und nach der Haarwäsche über die Kopfhaut geben. Alternativ geben Sie die Meer-Salz-Lösung in eine Pipette und träufeln sie auf die betroffenen Stellen.
  • Eine Tinktur mit Schwarztee kann ebenfalls helfen. Brühen Sie sich dazu mit einem Teebeutel in wenig Wasser einen sehr starken Tee auf und geben Sie ihn mit einer Pipette auf die Kopfhaut. Dies können Sie gerade zu Beginn der Behandlung mehrmals täglich wiederholen.
  • Um die Haut zu beruhigen, bietet sich außerdem Kamillentee an. Diesen verwenden Sie wie Schwarztee.
  • Heilerde wirkt beruhigend und entzündungshemmend. Rühren Sie sich aus der Heilerde eine sämige Paste und geben Sie diese auf die schuppigen Stellen. Wenn Sie Ihre komplette Kopfhaut damit einreiben und einige Minuten einwirken lassen, können Sie auf eine Shampoowäsche Ihrer Haare verzichten, da Heilerde Fett aufsaugt und die Haare so säubert. Damit lange Haare nicht austrocknen, geben Sie anschließend etwas Öl in die Haarlängen.
  • Aus den Blüten von Veilchen können Sie sich ein Öl herstellen. Legen Sie dazu einige Blätter Veilchenblüten in Mandel- oder Olivenöl und lassen es einige Tage ziehen. Verreiben Sie dann nur etwas Öl in den Händen und tragen Sie es dünn auf die betroffenen Bereiche auf. In Veilchenblüten ist Salicylsäure enthalten, die entzündungshemmend und schuppenlösend wirkt.
  • Auf die gleiche Art wie Veilchenöl können Sie außerdem Johanniskrautöl auf die Kopfhaut geben.
  • Eine feuchtigkeitsspendende Kur können Sie mit Naturjoghurt machen. Geben Sie dazu den Joghurt auf die Kopfhaut und lassen ihn etwa eine Stunde einwirken. Wenn Sie einen fettreichen Joghurt genommen haben, waschen Sie ihn mit einem milden Shampoo wieder aus.

Ergänzende Maßnahmen bei Schuppenflechte

  • Stellen Sie bei Schuppenflechte auf der Kopfhaut Ihre Pflegeprodukte auf Naturkosmetik um. Die dort enthaltenen Inhaltsstoffe sind in der Regel hautfreundlicher und schonen Ihre Kopfhaut.
  • Shampoos, die einen Anteil an Harnsäure besitzen, haben sich bei der Behandlung von Schuppenflechte auf der Kopfhaut bewährt.
  • Schuppenflechte reagiert im Allgemeinen positiv auf Sonnenlicht. Wenn keine weiteren Gründe dagegen sprechen, planen Sie regelmäßige, kurze Besuche auf der Sonnenbank ein.
  • Scharfe Gewürze sollten Sie von Ihrem Speiseplan streichen, da diese die Schuppenflechte verstärken können. Zu ihnen zählen zum Beispiel Chili, scharfe Paprika oder Knoblauch.
  • Da Stress häufig in Zusammenhang mit einem Schub gebracht wird, sollten Sie versuchen, Stress in Ihrem Leben zu reduzieren.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.