Alle Kategorien
Suche

Schülerin liebt Lehrerin - was tun bei Liebe im Klassenzimmer?

Dass eine Schülerin eine Lehrerin als Sexualpartnerin liebt, ist ein Ausnahmefall. Schwärmereien kommen dagegen oft vor. An sich ist jede Liebe ein Wunder. Was können Sie tun?

Die Schule ist voller Abenteuer.
Die Schule ist voller Abenteuer.

Positives, wenn eine Schülerin ihre Lehrerin liebt

  • Wenn eine Schülerin eine Lehrerin liebt, ist daran erst einmal nichts auszusetzen. Es gibt es breites Band von schönen, ernstgemeinten und übrigens meist auch leistungsfördernden Schwärmereien. Entspannen Sie sich. Und sehen Sie genau hin.
  • Manche Lehrerinnen beeindrucken Schülerinnen stark, so stark, dass dieser Mensch für ihr gesamtes Leben wichtig wird. Daran ist nichts auszusetzen.
  • Bedenken Sie, was für eine kostbare Ressource so eine Beziehung sein kann. Und entspannen sich wieder.
  • Lehrer stellen für Schüler allgemein eine wichtige Quelle von Mentorenbeziehungen, und das ist wunderbar. Diese Mentorenbeziehungen können auch eine private Beziehung beinhalten, in der eine Schülerin ihre geliebte Lehrerin ab und zu zu Hause besucht. Ist die Liebe vielleicht eine Mentorenbeziehung? Sehen Sie genau und so offen wie möglich hin.
  • Enge Beziehungen zwischen Lehrerinnen und Schülerinnen können das Mädchen etwas vom Elternhaus entfremden. Das ist an sich ab der Pubertät normal und richtig. Als Eltern versuchen Sie gelassen zu bleiben. Auch wenn Sie vielleicht neidisch sind.

Dann wird eine Schülerin-Lehrerin-Liebe problematisch

  • In der Schule herrscht ein großes Machtgefälle zwischen Schülerinnen und Lehrerinnen, Schülern und Lehrern. Im Zweifelsfall ist die Schülerin auf der schwächeren Seite, es geht wesentlich um ihre Zukunft. Eine Liebesbeziehung kann die Schülerin stärken, aber auch sehr verletzlich machen. Das sollten Sie im Auge behalten.
  • Deshalb ist bei solchen Schwärmereien immer wieder zu sehen, ob es dem Mädchen an sich gut geht, ob es seine anderen Freunde nicht vernachlässigt. Überprüfen Sie das. Am besten im entspannten Gespräch mit der Schülerin.
  • Wie ist ihr Stand in der Klasse? Wird es wegen ihrer Liebe gemobbt? Argwöhnen andere aus der Klasse etwa, dass das Mädchen von der geliebten Lehrerin vorgezogen wird, müssen Sie handeln. Führen Sie Gespräche mit der Lehrerin, und dem Klassenlehrer. Auch der Schulpsychologe kann hilfreich sein.
  • Sexualität zwischen Lehrerinnen und Schülerinnen ist selten. Wenn es doch dazu kommt, ist es sehr problematisch, wobei es hier immer auf das Alter und die Reife beider ankommt. Suchen Sie in diesem Fall unbedingt das Gespräch mit dem Mädchen, aber auch mit der Lehrerin und unbedingt auch einer Schulpsychologin.
Teilen: