Alle Kategorien
Suche

Schriftbild und Persönlichkeit - so gelingt die Schriftbildanalyse

Das Verfahren, bei dem man versucht, über das Aussehen des Schriftbildes Rückschlüsse auf die Persönlichkeit eines Menschen zu ziehen, wird Schriftbildanalyse oder Graphologie genannt. Während diese Art des Analysierens von Handschriften heute meist als Pseudowissenschaft angesehen wird, ist es doch äußerst spannend und bereichernd sich ein wenig mit diesem Thema zu befassen.

Was sagt Ihnen dieses Schriftbild?
Was sagt Ihnen dieses Schriftbild? © Sebastian Staendecke (modern-props.de) / Pixelio

So analysieren Sie Schriftbilder selbst

Klar ist, dass eine einfache Schriftbildanalyse kaum ausreichen wird, um wirklich sichere Aussagen über die Persönlichkeit des Schreibers zu treffen. Dennoch können Sie durch eine analytische Betrachtung von Handschriften vielleicht etwas mehr über sich selbst oder andere erfahren. 

  • Ein wichtiges Kriterium der Schriftbildanalyse ist die Größe der Schrift. Persönlichkeiten, die eine große Schrift haben, treten häufig auch "groß" auf, indem sie eher laut reden und gerne im Mittelpunkt stehen.
  • Um diesen Zusammenhang besser zu erfassen, sollten Sie allerdings auch die Druckstärke in die Analyse mit einbeziehen: Ein nur sanftes Aufdrücken spricht dabei eher für eine zurückhaltende und überlegte Persönlichkeit.
  • Schauen Sie auch, ob das Schriftbild sauber, ordentlich und klar ist, oder ob die Schrift eher unleserlich und verschmiert ist. Dies kann unter Umständen ein Hinweis auf das Temperament der jeweiligen Persönlichkeit sein.

Was kann man wirklich über die Persönlichkeit aussagen

Die Idee, über das Schriftbild eines Menschen Aussagen über seine Persönlichkeit zu treffen ist sehr verführerisch, kann aber auch schnell überheblich oder in anderer Weise unangemessen sein. Folgende Dinge sollten Sie daher beachten.

  • Neben den genannten Punkten gibt es noch viele weitere Kriterien bei der Schriftbildanalyse wie den Rhythmus und die Lage der Schrift sowie die Einheitlichkeit und den Grad der Versteifung des Schriftbildes.
  • Wofür diese vielen Kriterien im Einzelfall sprechen, kann man nicht pauschal sagen, da die Persönlichkeit von unsagbar vielen Faktoren abhängt.
  • Wenn Sie selbst Schriftbildanalyse betreiben wollen, sollten Sie dies daher eher als ein unterhaltsames Hobby betrachten, bei dem Sie durchaus einen guten Blick für verschiedene Arten des Schreibens entwickeln können.

Sollten Sie ein ernsthaftes Interesse an Schriftbildern und deren Bedeutung haben, ist ein Studium der Psychologie zu empfehlen, wo Sie sich auf die sogenannte Schriftpsychologie spezialisieren können. Dabei handelt es sich im Gegensatz zur Grafologie um eine anerkannte Wissenschaft, die sich auf differenzierte Weise mit dem Thema Schriftbild und Persönlichkeit beschäftigt.

Teilen: