Alle Kategorien
Suche

Schnarchen durch Hausmittel verhindern

Schnarchen Sie? Für Ihren Bettnachbarn kann das unerträglich werden. Die Ursachen sind vielfältig und können durchaus Gesundheitsrisiken bergen. Lesen Sie, wie Sie mit Hausmitteln weiterkommen.

Der richtige Sport kann gegen das Schnarchen helfen.
Der richtige Sport kann gegen das Schnarchen helfen.

Was Sie benötigen:

  • Schlaflabor
  • Hausarzt
  • HNO-Arzt

Das Schnarchen kann gesundheitsschädlich sein

Schnarchen kann gesundheitsschädlich werden, wenn Sie dagegen nichts unternehmen. Es gibt ein paar Gegenmaßnahmen, damit Sie und Ihr Bettnachbar wieder ruhig schlafen können.

  • Viele Menschen kennen das Schnarchen von Oma oder Opa, aber auch von den Eltern. Heute schnarchen nicht nur ältere Menschen, sondern auch schon Jüngere, weil nicht jeder gesund lebt und das Übergewicht das Übrige dazu beiträgt.
  • Wissenschaftler haben den Grund für das Schnarchen noch nicht herausgefunden. Experten sprechen davon, dass es auch mit der Hormonumstellung zusammenhängen kann.
  • Ursachen können das Rauchen, Alkohol oder eine Verengung der Nasenscheidewände sein. Manchmal kommt man um eine Operation nicht herum.
  • Wichtig ist zu erfahren, woran es liegt, dass Sie schnarchen. Viele Menschen leiden auch unter einer sogenannten Schlafapnoe. In der Nacht gibt es Atemaussetzer von bis zu 60 Sekunden. Das zieht auf Dauer auch organische Erkrankungen an, wie beispielsweise Herz- und Kreislauferkrankungen.

Sie sollten auf jeden Fall zu einem Facharzt gehen, um den Grund zu erfahren. Eventuell überweist Sie Ihr Hausarzt in ein Schlaflabor, um herauszufinden, ob Sie zusätzlich Atemaussetzer haben. Sie sollten es nicht nur Ihrem Partner zuliebe tun. Es geht um Ihre Gesundheit.

So können Sie den nächtlichen Geräuschen mit Hausmitteln gegensteuern

Es gibt einige Hausmittel gegen das Schnarchen, die Sie noch zusätzlich anwenden können.

  • Sie können in der Apotheke nachfragen, welche Mittel es dort gibt. Das können zum Beispiel Nasenpflaster oder Salben sein.
  • Überprüfen Sie einmal Ihre Lebenssituation. Haben Sie Stress oder leiden Sie an Übergewicht?
  • Gesundes und regelmäßiges Essen ist für Ihren Körper sehr wichtig. Essen Sie daher viel Obst und Gemüse, frischen Fisch und helles Fleisch.
  • Wenn Sie Stress haben, überlegen Sie einmal, ob Sie über Ihre Krankenkasse an einem Entspannungstraining teilnehmen. Das kann Autogenes Training sein oder auch die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
  • Trinken Sie viel Wasser - über den Tag verteilt mindestens zwei Liter.
  • Probieren Sie einmal eine Nackenrolle. So liegen Sie etwas höher und Sie bekommen mehr Sauerstoff.
  • Versuchen Sie mehrere Schlafpositionen. Manche schnarchen nur, wenn Sie auf dem Rücken liegen. Vielleicht haben Sie einen erholsameren Schlaf, wenn Sie auf der Seite schlafen.
  • Schlafen Sie mit offenem Fenster und lassen Sie frische Nachtluft herein. Ein zu warmes Schlafzimmer ist ebenso ungesund.
  • Bewegen Sie sich und gehen Sie viel an der frischen Luft spazieren. ihr Gehirn bekommt mehr Sauerstoff und Sie können auch besser durchatmen. Auch der Stoffwechsel kommt wieder in Schwung.

Es gibt viele Möglichkeiten und Hausmittel, um gegen das Schnarchen anzugehen. Schnarcht jemand, ist das meist kein erholsamer Schlaf. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob eventuell eine Operation helfen könnte oder ein Besuch im Schlaflabor.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.