Was Sie benötigen:
  • Tierliebe
  • Zeit

Dies sind eher ruhige Hunderassen

  • Labradore gehören zu den sehr ruhigen Hunderassen. Wegen Ihres freundlichen Wesens sind sie besonders beliebte Familienhunde. Anstatt zu bellen, schmusen und spielen sie lieber.
  • Auch Golden Retriever gehören zu den ruhigen Hunderassen. Auch sie sind verspielt, haben ein freundliches Wesen und sind keine Kläffer.
  • Wer gerne große, ruhige Hunderassen mag, für den ist vielleicht der irische Wolfshund das richtige Haustier. Irische Wolfshunde beeindrucken zwar zunächst einmal durch ihre Größe. Hinter den riesigen Tieren verbergen sich aber freundliche und ruhige Hunde.
  • Stoische Ruhe strahlt auch der Bernhardiner aus, der außerdem ein sehr lieber und familienfreundlicher Zeitgenosse ist.
  • Wer eine etwas kleinere ruhige Hunderasse sucht, dem sei auch der Basset empfohlen. Er mag es am liebsten ruhig und gemütlich.

Auch ruhige Hunderassen wollen beschäftigt sein

  • Denken Sie daran: Eine tendenziell ruhige Hunderasse ist kein Garant dafür, dass Ihr Vierbeiner tatsächlich ruhig ist.
  • Jeder Hund hat seinen eigenen Charakter. Deswegen sind manche Hunde einer Hunderasse ruhiger, andere lebhafter.
  • Ein Hund ist nur ruhig und ausgeglichen, wenn Sie sich genug mit ihm beschäftigen. Hat ein Hund zu wenig Bewegung oder lassen Sie ihn zu lange allein, wird er schnell zum Kläffer.
  • Auch im Alter werden selbst die ruhigen Hunde oft zu Vielbellern, wenn man sie alleine lässt, da sie Angst vor dem Alleinsein haben.