Alle Kategorien
Suche

Rotkäppchen-Cape nähen - so gelingt es

Als Märchenfigur, wie beispielsweise Rotkäppchen, machen Sie auch an Fasching eine gute Figur. Die Verkleidung – die rote Haube und das Rotkäppchen-Cape – lassen sich ganz einfach selbst nähen.

Einen Umhang können Sie leicht selbst nähen.
Einen Umhang können Sie leicht selbst nähen.

Was Sie benötigen:

  • Nähmaschine mit passender Nadel
  • roter Stoff
  • passendes Nähgarn
  • Schere
  • rotes Band (z. B. Satin- oder Schleifenband) oder Kordel
  • Zeitungspapier
  • Bleistift
  • Klebeband
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • ggf. Bügelbrett und Bügeleisen

Rotkäppchen – eine Märchenfigur, die jeder kennt

Sicher erinnern Sie sich noch an das Märchen vom Rotkäppchen der Gebrüder Grimm. Ein hübsches, junges Mädchen spaziert allein durch den Wald, auf dem Weg zu Ihrer kranken Großmutter, um Ihr Speisen und Wein zu bringen, damit sich die alte Dame schnell wieder erholt. Unbemerkt wird das Rotkäppchen dabei jedoch vom bösen Wolf beobachtet, der nichts Gutes im Sinn hat.

  • Das „Markenzeichen“ dieser Märchenfigur sind das rote Käppchen (bzw. Häubchen), nach dem es benannt ist, und ein leuchtend rotes Cape. Zudem hat das Rotkäppchen einen Korb mit Wein und Speisen, beispielsweise Obst und Kuchen, mit sich.
  • Wer sich als Paar verkleiden möchte, dem gelingt in jedem Fall ein guter Auftritt, wenn sich der Partner als „Böser Wolf“ maskiert.

So nähen Sie das Cape

  1. Bevor es an den Stoffzuschnitt geht, basteln Sie zunächst eine Schablone aus Zeitungspapier. Die Grundform ist ein Halbkreis, den Sie je nach gewünschter Größe des Rotkäppchen-Capes ganz einfach anpassen können.
  2. Haben Sie mit dem Maßband die richtige Größe ermittelt und den Halbkreis auf dem Zeitungspapier vorgezeichnet (ggf. mehrere Bögen zusammenkleben), wird dieser zunächst ausgeschnitten.
  3. Ein Cape passt zu vielen verschiedenen Anlässen. So eignet es sich für diverse …

  4. Die Papierschablone wird nun mit Stecknadeln auf dem roten Stoff fixiert, bevor der Stoff passend zugeschnitten wird.
  5. Nun wird zunächst der Bogen mithilfe der Nähmaschine knapp gesäumt oder abgekettelt, sodass der Stoff nicht ausfranst.
  6. Wer das Cape mit einer Kapuze versehen will, schneidet dazu zusätzlich zwei gleichgroße Viertelkreise aus, näht diese im Bogen zusammen und versäubert die gerade Kante.
  7. Die gerade Seite des Halbkreises wird 2 bis 3 cm breit umgeschlagen und mit Stecknadeln fixiert und ggf. scharf umgebügelt, so lässt sie sich leichter nähen. Anschließend wird der Umschlag mit der Nähmaschine festgenäht. Bei der Version mit Kapuze wird diese nun genau mittig auf der geraden Kante mit Stecknadeln fixiert und angenäht. Nach dem Nähen können die Stecknadeln wieder entfernt werden.
  8. Je nach Größe des Rotkäppchen-Capes gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, den Umhang zu schließen. Sie können entweder zwei Bänder annähen, sodass das Cape am Hals glatt mit einer Schleife geschlossen werden kann, oder auch durch den entstandenen Tunnel ein rotes Band oder eine passende Kordel ganz oder teilweise durchziehen, sodass der Halsabschluss des Rotkäppchen-Capes gerafft werden kann.

Viel Spaß mit der märchenhaften Verkleidung!

Teilen: