Alle Kategorien
Suche

Rote Narben verblassen lassen - so verbessern Sie die Heilungschanchen

Narben entstehen, wenn Hautschichten durchtrennt wurden und sich das "normale" Gewebe nicht mehr bilden kann. Bei der Bildung des Ersatzgewebes entstehen manchmal rote Narben. Damit diese verblassen, gibt es einiges, was man tun kann.

Rote Narben erfordern tägliche Pflege.
Rote Narben erfordern tägliche Pflege.

Was Sie benötigen:

  • Schüssler Salze Nr. 1 und 3
  • Schüssler Salbe Nr. 1 und 3
  • ätherisches Weihrauchöl
  • Olivenöl
  • Wildrosenöl
  • Arnikaöl

Narben - warum sie entstehen

  • Narben können entstehen durch Entzündungen, Operationen, Verbrennungen und Verletzungen. Immer dann, wenn dabei nicht nur die Oberhaut, sondern auch das darunterliegende Gewebe durchtrennt wird, kann eine Narbe entstehen.
  • Wie diese abheilt, hängt mit der individuellen Wundheilung, aber auch mit der Nachbehandlung zusammen.

Tipps, damit rote Narben verblassen

Rote Narben sind nicht nur ein kosmetisches Problem, meist schmerzen, jucken oder spannen diese auch noch. Um etwas dagegen zu tun, müssen Sie die betroffene Haut täglich und regelmäßig behandeln.

  • Damit rote Narben verblassen, erfordert dies den Einsatz des Schüssler Salzes Nr. 3, Ferrum phosphoricum D12. Zusätzlich sollte das passende Salz in der Salbenform, Schüssler Salz Salbe Nr. 3, mehrmals täglich aufgetragen werden. Sind Sie damit am Anfang ganz vorsichtig. Massieren Sie eher die Umgebung der Narbe, als die Narbe selbst.
  • Damit das neu entstandene Gewebe nicht verhärtet, hilft die Schüssler Salz Salbe Nr. 1. Diese macht das Gewebe weich. Sie können diese Salbe im Wechsel zur Salbe Nr. 3 verwenden. Auch die kombinierte Einnahme des dazugehörigen Salzes, Nr. 1 Calcium fluoratum D12, ist hier empfehlenswert.
  • Ist die Narbe noch sehr entzündet, beginnen Sie die Behandlung am besten mit einer Ringelblumensalbe. Diese nimmt die Entzündung und lässt die Rötung langsam verblassen.
  • Öle wie Olivenöl, Arnikaöl oder Wildrosenöl helfen dabei, die Narbe geschmeidig zu machen. Sie können die Wirkung der Öle noch mit ein paar Tropfen ätherischem Weihrauchöl unterstützen.
  • Hilft dies alles nichts, können Sie die Hilfe eines Heilpraktikers in Anspruch nehmen, der die Narbe mit Kochsalzlösung unterspritzt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.