Alle Kategorien
Suche

Rot werden verhindern - so erröten Sie nicht vor Ihrem Schwarm

Sie haben soeben Ihren Schwarm getroffen und sind, wie immer, rot geworden? Kein Grund zur Verzweiflung. Denn das Rotwerden können Sie mit etwas Geduld schon bald verhindern.

Zu erröten ist unangenehm und ärgerlich. Sie können aber dafür sorgen, dass Ihr Schwarm Ihre Aufregung nicht mitbekommt.
Zu erröten ist unangenehm und ärgerlich. Sie können aber dafür sorgen, dass Ihr Schwarm Ihre Aufregung nicht mitbekommt.

So verhindern Sie ein Rotwerden

  • Erröten ist eine natürliche Reaktion. Verbergen Sie Ihr Rotwerden also nicht, sondern stehen Sie dazu. Denn je mehr Sie Ihr Rotwerden verhindern möchten, desto schlimmer wird es im Endeffekt. Denken Sie immer daran: Aus Ihrem Rotwerden kann keiner Ihre Gedanken oder Gefühle lesen. Außerdem nimmt es Ihr Gegenüber wahrscheinlich nicht in dem Maße wahr wie Sie. Zudem gibt es auch viele Personen, die das Erröten als natürliche menschliche Reaktion ansehen, und die es deshalb auch nicht stört bzw. interessiert.
  • Ignorieren Sie Kommentare zu Ihrem Rotwerden. Lassen Sie sich davon nicht ärgern, kränken und beeinflussen. Nur so können Sie auf Dauer das Erröten verhindern.
  • Trainieren Sie verschiedene Atemübungen und verschiedene Entspannungstechniken. Diese werden Ihnen helfen, sich schneller zu entspannen und so auch ein Rotwerden zu verhindern. Versuchen Sie ruhig zu bleiben. Nervosität hilft Ihnen in einer unangenehmen oder peinlichen Situation sehr wenig, denn dadurch wird das Rotwerden hervorgerufen.
  • Stärken Sie außerdem Ihr Selbstbewusstsein. Denken Sie an Ihre Talente, Stärken und Fähigkeiten. Nur weil Sie ab und zu rot werden, sind Sie trotzdem kein "Sonderling" oder "nicht normal".
  • Vielleicht hilft es Ihnen auch, wenn Sie Ihr Rotwerden direkt vor Ihrem Schwarm ansprechen. Das kann in einigen Fällen die Situation lockern. Lachen Sie darüber. Außerdem liefert Ihre direkte und offene Aussage gleich einen ersten Gesprächsstoff.
Teilen: