Alle Kategorien
Suche

Rom: Längen- und Breitengrad einschätzen können - mit diesen Tricks gelingt's

Europäische Hauptstädte, wie z. B. Rom, nach Längen- und Breitengrad geografisch einschätzen zu können, ist gar nicht so einfach. Wer merkt sich schon Breitengrade? Hier einige Tipps, Tricks und Eselsbrücken.

Rom liegt ungefähr auf einem Breitengrad mit New York City.
Rom liegt ungefähr auf einem Breitengrad mit New York City.

Was Sie benötigen:

  • eine Weltkarte oder einen Globus
  • Lieblingsweltstädte

Wissenswertes zu den Längen- und Breitengraden

Die Längen- und Breitengrade sind ein gedachtes Koordinatensystem, das um die Erdkugel verläuft. Und es hat bis heute einen Sinn:

  • Sie können z. B. von Rom aus verreisen und in einem Flugzeug oder auf einem Schiff Ihre Position mithilfe von Kompass und Technik herausfinden. Anhand der Koordinaten können Sie sie auf der Weltkarte exakt ermitteln. Damit haben Sie die Möglichkeit, in Notfällen schnell Hilfe zu erhalten.
  • Vor allem aber können Sie sich orientieren und, wenn Sie vom Kurs abgekommen sein sollten, schnell korrigieren.
  • Sie können damit auch sehr genau errechnen, wie lange Sie noch bis zu Ihrem Zielort brauchen werden.
  • Auch Sie können durch die Längen- und Breitengrade sogar das Wetter besser einschätzen, da Sie den Lauf der Sonne und die Klimazonen der Orte kennen. So ist es nur logisch, dass Orte, die auf gleichem Breitengrad liegen, ähnliche klimatische Bedingungen haben - es sei denn, sie liegen in einer anderen Klimazone oder auf der anderen Seite der Erde.
  • Orte, die auf demselben Breitengrad liegen, haben in der Regel auch dieselbe Jahreszeit.
  • Die Längengrade bieten Ihnen diese Vergleichsmöglichkeit nicht. Sie wissen hier aber mit Sicherheit, dass bei Orten, die auf demselben Längengrad liegen, ungefähr die gleiche Tageszeit sein muss. Das hat mit den Zeitzonen zu tun.

Zeitzonen entlang der Längengrade

Nachdem vor allem die englischen Seefahrer die Welt umsegelt hatten, war klar, dass die Erde tatsächlich rund ist. Es fielen den Seefahrern aber noch andere Dinge auf, die Sie von Ihren heutigen Reisen von Rom nach New York oder Hongkong auch kennen:

  • Seefahrer führen immer ein sogenanntes "Logbuch". Dort tragen Sie jeden Tag die Daten und Vorkommnisse, technischen Probleme und ihre neuen Erkenntnisse ein. Denjenigen, die die Welt umrundet hatten, fiel auf, dass bei ihrer Ankunft das Datum nicht mehr stimmte. 
  • Da die Engländer dieses Phänomen als Erste herausfanden, legten Sie die Nulllinie für die Zeitzonen fest. Diese führt durch Greenwich, das südlich von London liegt. Das Royal Observatory, wo man auf der Nulllinie des Datums steht, ist übrigens eine Reise wert.
  • Diese Nulllinie wurde die Greenwich Mean Time genannt (GMT kennen Sie als Abkürzung sicher). Sie entspricht der Nulllinie der Längengrade. 
  • Merken sollten Sie sich Deutschland, Frankreich und Spanien haben die Zeit GMT+1 (also 1 Stunde den Engländern voraus). Portugal hingegen hat dieselbe Zeit wie England, da die Zeitzone so angelegt wurde. Die Zeitzonen rund um den Globus sind nicht so mathematisch exakt wie die Längengerade angelegt, sie orientieren sich nur an ihnen.
  • Wissen Sie, wie viele Zeitzonen es gibt? Logisch: Es sind genau 24. 
  • Rom und Berlin haben dieselbe Uhrzeit wie Madrid, Amsterdam, Kopenhagen - und z. B. auch Kapstadt in Südafrika. Sie liegen also auch ungefähr auf demselben Längengrad.
  • Diese Städte haben aber unterschiedliche Temperaturen. Während in Rom bereits Frühling ist, kann es in Berlin und Kopenhagen noch richtig kalt und winterlich sein und in Kapstadt ist es dann Herbst.
  • Eine ähnliche Temperatur wie in Rom finden Sie eher in Orten vor, die mit Rom auf demselben Breitengrad liegen. Das ist für Rom beispielsweise New York City in den USA.
  • Berlin hingegen liegt sogar auf einem nördlicheren Breitengrad als Vancouver in Kanada. Hätten Sie das auf Anhieb gedacht?

Wie Sie sich die Lage Roms geografisch merken können

Rom auf dem Globus oder Ihrer Weltkarte zu finden, ist einfach. Das liegt daran, dass das Land Italien diese typische Stiefelform hat. Rom als Hauptstadt liegt beinahe in der Mitte, an der Westküste Italiens, in der Mündung des Flusses Tiber, der durch Rom fließt.

  • Die Koordinaten des Längen- und Breitengradsystems sind systematisch im rechten Winkel zueinander angelegt worden.
  • Der Ausgangspunkt für die Breitengrade ist der Äquator. Er hat 0° Breite. 
  • Sie finden die Breitengrade in 10er-Schritten unterteilt. 
  • So wird vom Äquator ausgehend in südliche und nördliche Breite unterteilt. Es gibt also 10° Grad südliche Breite und 10° nördliche Breite usw. Je höher die Zahl des Breitengrades, umso weiter ist er vom Äquator entfernt.
  • An den Polen treffen sich alle Längengrade in einem Bündel zusammen. 
  • An beiden Polen streikt jeder Kompass, wenn man genau auf dem Nullpunkt des Bündels steht.
  • Der Breitengrad an den Polen ist jeweils 90°. 
  • Der Begriff Breitengrad wird allgemein nur noch selten verwendet, man spricht von der geografischen Breite.
  • Wenn Sie von der geografischen Breite +90° lesen, dann ist vom Nordpol die Rede, die südliche geografische Breite wird zur Abkürzung mit dem Minus als Vorzeichen angegeben, aber auch die Anfangsbuchstaben der Himmelsrichtungen sind üblich.
  • Nun verstehen Sie sicherlich diese Angaben: Roms Koordinaten sind 41°53' N, 12°29' O. New York: 40°43′ N, 74°0′ W.
  • Versuchen Sie es selbst: Sie finden in Wikipedia zu jeder dort verzeichneten Stadt auch die Koordinaten in Längen- und Breitengraden.

Gute Reise!

Teilen: