Alle Kategorien
Suche

Roller-Führerschein - Theorie-Prüfung richtig vorbereiten

Der Roller-Führerschein ist für viele Jugendliche der erste Weg zur Freiheit, keine Abhängigkeit mehr von Eltern oder öffentlichen Verkehrsmitteln, um von Ort zu Ort zu gelangen. Damit die Theorie-Prüfung richtig gelingt, ist eine richtige Vorbereitung notwendig. Im folgenden Text gibt es ein paar Tipps zur richtigen Vorbereitung.

Ein Luftsprung nach der bestandenen Roller-Prüfung.
Ein Luftsprung nach der bestandenen Roller-Prüfung.

Was Sie benötigen:

  • Theoriebögen (Papier, CD-Rom, USB-Stick) aus der Fahrschule

Der Roller-Führerschein Klasse M darf im Alter von 16 Jahren absolviert werden. Ca. 3-6 Monate vor dem 16. Lebensjahr kann man bereits mit der Ausbildung beginnen. In der Fahrschule müssen 14 Theoriestunden à 90 Minuten durchlaufen werden. Nach den Theoriestunden ist es möglich, sich zur Theorieprüfung anzumelden.

Beim Roller-Führerschein richtig für die Theorieprüfung vorbereitet sein

  • Eine gewisse Grundlage der Theorie für den Roller-Führerschein ist bereits nach den Theoriestunden in der Fahrschule gegeben, also passen Sie in den Theoriestunden gut auf.
  • Kaufen Sie sich in Ihrer Fahrschule Übungsbögen in Form von Papier, CD-Rom oder USB-Stick. Lernen Sie zuerst das Hintergrundwissen, schauen Sie sich gegebenenfalls Lehrvideos dazu an.
  • Lernen Sie Verkehrsregeln, Verkehrsschilder, Geschwindigkeitsbegrenzungen sowie spezielle Bereiche für den Roller-Führerschein.
  • Konzentrieren Sie sich danach auf das Multiple-Coice-Verfahren in der Theorieprüfung. Lesen Sie jede Frage und Antwort ganz genau und arbeiten Sie jeden Bogen gründlich durch.
  • Im Internet, aber auch auf CD-ROM und dem USB-Stick befinden sich häufig Prüfungssimulationen, wiederholen Sie diese immer wieder, bis Sie die  Fragen beinahe schon auswendig können.
  • Je häufiger Sie die Fragen wiederholt und auch inhaltlich verstanden haben, desto mehr Chancen bestehen, die Prüfung gelassen zu durchlaufen. 
  • Als Erstes müssen Sie zur Vorprüfung in Ihre Fahrschule, bei bestandener Vorprüfung dürfen Sie dann zum TÜV oder DEKRA, um dort die Theorieprüfung für den Roller-Führerschein zu absolvieren.

Bei der Theorieprüfung ist es wichtig, ruhig zu bleiben und jede Frage und Antwort genauestens zu lesen, es kann immer mal vorkommen, dass sich eine Frage aus den Übungsbögen verändert hat. 30 Theoriefragen müssen beantwortet werden, 10 Fehlerpunkte sind erlaubt. Bei der richtigen und intensiven Vorbereitung und der nötigen Ruhe kann bei der Theorieprüfung für den Roller-Führerschein fast nichts mehr schief gehen.

    Teilen: