Alle Kategorien
Suche

Roggenmehl - zwei köstliche Kuchenrezepte

Nicht nur bei der Zubereitung von Brotteigen, sondern auch beim Kuchenbacken erfreut sich Roggenmehl einer immer größeren Beliebtheit. Das Getreide ist vom Geschmack her kräftiger als Weizen und verleiht Ihrem Kuchen somit eine andere geschmackliche Note. Mittlerweile gibt es auch viele Rezepte für Kuchen, die mit Roggenmehl zubereitet werden.

Roggen - nicht nur als Brot köstlich
Roggen - nicht nur als Brot köstlich

Zutaten:

  • Roggen-Pflaumenkuchen mit Zimt:
  • 2 Eier
  • 1 Tasse brauner Zucker
  • 1/4 Tasse Roggenmehl
  • 1/2 Tasse Mineralwasser
  • 1/2 Tasse Öl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Pflaumenmus
  • 200 ml Sahne
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 200 g Schmand
  • Zimt zum Bestreuen
  • Fett für die Form
  • Quark-Mohn-Roggenkuchen:
  • Für den Teig:
  • 250 g Roggenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Margarine
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Rum
  • Für die Füllung:
  • 500 ml Milch
  • 250 g gemahlener Mohn
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Roggenvollkorn
  • 2 TL gemahlene Kaffeebohnen
  • 500 g Magerquark
  • 4 EL Rum
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g Margarine
  • Ausstattung:
  • Springform
  • Backpapier
  • Küchenpapier
  • Backschüsseln
  • Schneebesen
  • Küchensieb
  • Messer
  • Löffel
  • Küchenmaschine mit Knethacken
  • Teelöffel

Frischer Pflaumenkuchen mit Roggenmehl und Zimt

Der Pflaumenkuchen mit Roggenmehl und Zimt passt perfekt an kalten Tagen auf den Kaffeetisch. Der Kuchen ist leicht zu backen und ist im Geschmack sehr frisch und fruchtig. Vor allem aber schmeckt dieser Pflaumenkuchen mit Roggenmehl Kindern besonders gut. 

  1. Zu Beginn rühren Sie mit einem Schneebesen die Eier zusammen mit dem Zucker in einer Backschüssel schön schaumig. 
  2. In einer weiteren Schüssel mischen Sie das Roggenmehl mit dem Backpulver. 
  3. Rühren Sie nun das Mehlgemisch nach und nach unter die Eier-Zucker-Masse.
  4. Anschließend gießen Sie das Mineralwasser sowie das Öl hinzu und verrühren alles zusammen zu einem glatten Kuchenteig. 
  5. Nun fetten Sie Ihre Springform gut ein. Hierfür können Sie gewöhnliche Margarine benutzen. Am besten klappt es, wenn Sie die Margarine mit einem Stück Küchenpapiertuch in die Form streichen. 
  6. Gießen Sie den Kuchenteig nun in die gefettete Form und lassen Sie den Kuchen für eine viertel Stunde bei 175 Grad im vorgeheizten Ofen backen. 
  7. In der Zwischenzeit schlagen Sie die Schlagsahne mit dem Vanillezucker steif. 
  8. Den Schmand heben Sie anschließend unter die Schlagsahne.
  9. Auf den ausgekühlten, köstlichen Kuchenboden tragen Sie nun schön dick das Pflaumenmus auf. 
  10. Jetzt streichen Sie gleichmäßig die Schmand-Sahne-Masse auf das Pflaumenmus auf. 
  11. Zum Schluss streuen Sie am besten mit einem kleinen feinen Küchensieb etwas Zimt über den Kuchen. 

Roggenmehlkuchen mal eifrei und vegetarische 

Dieser Kuchen mit Roggenmehl ist ein ganz besonderer Kuchen und gerade für Vegetarier bestens geeignet, denn dieser Kuchen ist eifrei. Jedoch ist dieser Roggenkuchen etwas anspruchsvoller in der Herstellung, aber die "Arbeit" lohnt sich definitiv. 

  1. Zu Beginn geben Sie alle Zutaten für den Teig in eine große Backschüssel und kneten diese mit einer Küchenmaschine mit Knethacken für gute zehn Minuten durch. 
  2. Anschließend teilen Sie den Teig in zwei Portionen (1/3 und 2/3) und stellen beide Teigportionen kalt.
  3. Während der Teig in der Kühlung steht, bereiten Sie nun die Füllung zu. Hierfür mahlen Sie den Mohn sowie die Kaffeebohnen direkt in die Milch ein. Durch das Mahlen des Mohns in die Milch, ersparen Sie sich das Aufkochen und Wiederabkühlen der Milch. Denn der Mohn quirlt schon beim Mahlen in die Milch deutlich auf. 
  4. Den Roggenvollkorn schroten Sie leicht und geben diesen ebenso in die Milch. 
  5. Die restlichen Zutaten für die Füllung, außer die 50 g Margarine, geben Sie zu der Mischung und verrühren alles gut. Am besten benutzen Sie hier auch die elektrische Küchenmaschine. 
  6. Als Nächstes legen Sie Ihre Springform mit Backpapier aus, auch der Springformrand sollte mit Backpapier bedeckt sein. 
  7. Geben Sie nun die etwas größere Teigportion (2/3) in die Springform und drücken Sie diese mit Ihren Fingern gleichmäßig am Boden und Rand an. Für eine leichtere Handhabung können Sie den Teig vorab mit einem Nudelholz ausrollen und dann in die Form hinein legen. Wichtig ist, dass der Rand ebenso mit dem Teig bedeckt ist. 
  8. Nun gießen Sie die köstliche Füllung in die Form und schütteln diese sachte glatt. 
  9. Anschließend geben Sie in die restliche Teigportion (1/3) die 50 g Margarine und mischen diese unter. 
  10. Legen Sie nun den restlichen Teig mit einem Teelöffel portionsweise auf die Füllung. Keine Angst, es ist genau richtig, wenn der Teig in die Füllung absackt. 
  11. Nun schieben Sie den köstlichen Roggenkuchen für 120 Minuten bei 150 Grad in den Ofen. Wichtig ist, dass Sie den Ofen vorher nicht vorheizen. 
  12. Lassen Sie nach dem Backen den Kuchen gut abkühlen. Am besten ist es, wenn Sie diesen über Nacht ruhen lassen. 
Teilen: