Alle Kategorien
Suche

Resümee schreiben - so geht's für ein Referat

Egal ob in der Schule oder an der Uni, zu einem guten Referat gehört ein Resümee. Obwohl so ein Fazit recht einfach zu schreiben ist, versäumen es viele Referierende. So passiert Ihnen nicht der gleiche Fehler.

Ein Resümee ist das Wichtigste am Vortrag.
Ein Resümee ist das Wichtigste am Vortrag.

Darum sollten Sie ein Fazit schreiben

  • Ein Fazit oder Resümee ist der wichtigste Teil Ihres Vortrags oder Referats. Es dient im Wesentlichen dazu, das zuvor Gesagte noch einmal zusammenzufassen und die wichtigsten Ergebnisse der geleisteten Arbeit zu präsentieren.
  • Ein Resümee ist also eigentlich das, um was es dem Zuhörer geht, nämlich der Erkenntnisgewinn. Der Rest Ihres Referates dient hauptsächlich dazu, Ihr Vorgehen zu erläutern, den inhaltlichen Rahmen Ihrer Untersuchung darzulegen, Probleme zu beschreiben und vor allem auch in die Thematik einzuführen. Das Resümee aber ist das Ergebnis Ihrer Bemühungen. Sie sollten sich also beim Schreiben besonders viel Mühe geben.

Das macht ein gutes Resümee aus

  • Ein gutes Resümee ist vor allen Dingen eines: kurz. Es gilt, Ihre Ergebnisse knapp und prägnant darzulegen. Weitere nötige Erläuterungen hätten eventuell in den vorangegangenen Vortrag gehört.
  • Des Weiteren umfasst ein gelungenes Fazit drei Zeitstufen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Vergangenheit bedeutet, dass Sie noch einmal die zentralen Punkte Ihres Vortrags kurz und zusammengefasst wiederholen und Sie so Ihrem Publikum erneut ins Gedächtnis rufen. Gegenwart steht für die Erkenntnisse, die Sie aus Ihrer Arbeit gewonnen haben. Zukunft hingegen bedeutet, dass Sie die Auswirkungen Ihrer Arbeit auf weitere Forschungen auf dem Themengebiet oder auch auf den Unterricht beschreiben.
  • Wenn Sie ein Resümee schreiben, können Sie auch auf Mängel Ihrer Arbeit hinweisen oder auf absichtlich nicht behandelte Teilgebiete. Sie können somit inhaltliche Lücken Ihres Vortrags füllen und ihn so weniger angreifbar machen.
Teilen: