Alle Kategorien
Suche

Rapskäfer in der Wohnung - so bekämpfen Sie ihn

Rapskäfer, eigentlich Rapsglanzkäfer, sind gefräßige Käfer, die aber - anders als andere Käfer - keine Lebensmittel befallen. Dafür sind die Zimmerpflanzen in der Wohnung in Gefahr.

Der Rapskäfer liebt gelbe Farben.
Der Rapskäfer liebt gelbe Farben. © ekon / Pixelio

Spezielle Probleme mit Rapskäfern

  • Rapskäfer leben normalerweise im Raps und sind von Haus aus schon recht unempfindlich gegen Insektizide. Sie müssten schon mit schweren Geschützen aus der Landwirtschaft gegen ihn vorgehen. Unter Umständen bekommen Sie ein passendes Insektizid von einem Rapsbauern oder bei einer Raiffeisenniederlassung.
  • Übliche Insektensprays nutzen wenig und die Spritzmittel, die gegen den Käfer helfen, sollten Sie nicht in der Wohnung anwenden.
  • Auch wenn Sie sich überwinden mit einem solchen Mittel zu spritzen, kann es sein, dass diese den Rapskäfern nur ein müdes Lächeln abgewinnen. Da Rapsfelder gegen den Rapskäfer gesprüht werden, sind viele Käfer gegen dieses Mittel resistent.

Hilfe gegen Rapsglanzkäfer in der Wohnung

Der erwachsene Rapskäfer ernährt sich von Blütenpollen und frisst sich gelegentlich in einige Blütensorten. Ein Schaden, mit dem man leben könnte. Leider legt er seine Eier in die Blüten und die Larven fressen die Blüten von innen her auf. Also sollten sie den Rapskäfer aus der Wohnung vertreiben.

  • Meistens schleppt man sich den Rapskäfer mit Wildblumen ein. Achten Sie also peinlich genau darauf, dass Sie keine Wildblumensträuße mit kleinen schwarzen Käfern oder Knospen, die faulig sind, in die Wohnung holen.
  • Ist der Käfer schon in der Wohnung, können Sie ihn mit gelben Gefäßen anlocken, in die Sie Spülmittel geben. Der Käfer liebt gelbe Farben und fliegt die Gefäße an. Im Spülmittelwasser ertrinkt er. Leider haftet er nicht auf Gelbtafeln. Experimentieren Sie mit verschieden gelben Gefäßen, bis Sie eines gefunden haben, das dem Rapskäfer gefällt.
  • Schneiden Sie befallene Blüten und Knospen von den Zimmerpflanzen ab und entsorgen Sie diese im Hausmüll. So verhindern Sie Nachwuchs der Käfer.
  • Zur Sicherheit können Sie alle Zimmerpflanzen aus der Wohnung entfernen, bis keine Käfer mehr da sind. Das dürfte aber nicht nötig werden.
  • Wenn Sie kein Rapsfeld in der Nähe der Wohnung haben, dürfte es eigentlich kaum zu einem Massenbefall in der Wohnung kommen. Da die Käfer nur auf spezielle Blüten gehen, sterben sie meistens von alleine ab, trotzdem sollten Sie die Fenster mit Fliegengittern versehen und die Käfer in der Wohnung einfach aufsaugen.

Im Gegensatz zu anderen haben Rapskäfer in der Wohnung kaum eine Überlebenschance und auch die Möglichkeit, dass sich die Käfer vermehren, ist gering.

Teilen: