Alle ThemenSuche
powered by

Quallen im Mittelmeer - darauf sollten Sie achten

Der Kontakt mit einer Qualle beim Baden im Mittelmeer kann mitunter sehr schmerzhaft sein, ist aber selten gefährlich. Aber durch bestimmte Verhaltensweisen kann man dieses Risiko minimieren und diese schmerzhafte Begegnung vermeiden. Sollte es dennoch zu einem Kontakt mit Quallen im Mittelmeer gekommen sein, sollten Sie gewisse Verhaltensregeln beachten.

Weiterlesen

Vorsicht bei Quallen im Wasser.
Vorsicht bei Quallen im Wasser.

Wie Sie nach einem Kontakt mit Quallen tun können

Im Mittelmeer kommen mehrere Quallenarten vor (z. B. Feuerqualle, Ohrenqualle, Segelquallen u.v.m.), die für den Menschen aber nicht sehr gefährlich sind. Die portugiesische Galeere kommt im Atlantik vor, verirrt sich aber öfter ins Mittelmeer und stellt für den Menschen eine deutlich größere Gefahr dar.

  • Sollten Sie im Wasser Kontakt mit einer Qualle haben, werden Sie dies vor allem durch einen plötzlich einsetzenden brennenden und stechenden Schmerz merken. Geraten Sie nicht in Panik, sonder schwimmen Sie schnellstmöglich ans Ufer zurück und verlassen das Wasser!
  • Da man selten sagen kann, mit welcher Quallenart man Kontakt hatte, führen Sie erst einmal die unten genannten Ratschläge durch. 
  • Spülen Sie die Stelle, mit der Sie mit der Qualle Kontakt gekommen sind, mit Salzwasser (Meerwasser) oder Essig ab. Die Verwendung von Süßwasser oder anderen Flüssigkeiten führt dazu, dass sich bisher noch nicht entladene Giftbläßchen platzen werden und die Beschwerden verschlimmern.
  • Sie können auch Sand vom Strand auf die Kontaktstelle streuen und eintrocknen lassen. Im Anschluss entfernen Sie diesen wieder mittels eines scharfen Gegenstandes (z. B. Messer). Dadurch können Sie noch weitere Quallenreste entfernen. Dann versorgen Sie die Kontaktstelle am Besten mit Eis und/oder Essigwickel.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Trinkmenge, nehmen Sie antiallergische Medikamente (z. B. Fenistil, Cetirizin) und Schmerzmedikamente (z. B. Paracetamol, Ibuprofen) zu sich.
  • Bei zunehmenden starken Schmerzen, deutlicher Schwellung und Rötung sowie Unwohlsein suchen Sie sofort den nächsten Arzt auf! Es droht ein allergischer Schock!

Was Sie beim Baden im Mittelmeer beachten sollten

  • Schwimmen Sie nicht außerhalb bewachter Zonen. Schwimmen Sie nicht nachts, da Sie die so schon schlecht erkennbaren Quallen (bzw. deren Tentakeln) noch weniger erkennen können.
  • Fassen Sie am Strand oder im Wasser nichts an, von dem Sie nicht wissen, um was es sich handelt! Dies gilt insbesondere für tote Quallen, die am Strand liegen! Die Giftdrüsen der Tentakeln entleeren sich durch Kontakt, egal ob die Qualle tot ist oder nicht.
  • Benutzen Sie beim Schwimmen eine Taucherbrille! Dadurch können Sie zum einen die Unterwasserwelt bewundern, erkennen aber auch mögliche Gefahren schneller.

Teilen:

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Bauchumfang reduzieren - so klappt´s
Myriam Perschke
Gesundheit

Bauchumfang reduzieren - so klappt's

Zu viel Bauchfett sieht nicht gerade allzu schön aus. Es kann aber abgesehen davon zu richtig ernsten Problemen führen. Durch einen zu großen Bauchumfang erhöhen Sie Ihr Risiko …

Strickliesel - Anleitung
Karla Pauer
Freizeit

Strickliesel - Anleitung

Die Strickliesel ist ein uraltes Handarbeitswerkzeug. Bis heute hat sie vor allem bei Kindern nicht an Beliebtheit verloren. Die mit dem meist hölzernen Püppchen gefertigten …

Ingwertee selber machen
Tilda-Maria Knippschild
Gesundheit

Ingwertee selber machen

Ingwer oder Ingwertee ist gesund und kann bei diversen Krankheiten und Verletzungen angewendet werden. Sowohl bei Übelkeit, Magenproblemen, Erkältungen als auch oberflächliche …

Ähnliche Artikel

Schwimmen Sie keinesfalls mit frischem Tattoo.
Ute R. Albrecht
Beauty

Mit Tattoo schwimmen - darauf ist zu achten

Wenn Sie stolz auf Ihr neues Tattoo sind, so möchten Sie es natürlich auch gerne zeigen. Bei einem Schwimmbadbesuch werden die meisten Tattoos auch für andere sichtbar. Doch …

Lernen Sie einen Kopfsprung ganz einfach.
David Eeuwyk
Sport

Kopfsprung lernen - so geht es ganz einfach

Wenn Sie gerne Schwimmen gehen oder gerade das Schwimmen lernen, werden Sie das ein oder andere Mal auch mit einem Kopfsprung vom Sprungbrett oder Startblock konfrontiert. …

Eine Schwimmbrille schützt die Kontaktlinsen vor dem Herausfallen beim Schwimmen.
Felicitas Schmidt
Gesundheit

Schwimmen mit Kontaktlinsen - darauf sollten Sie achten

Im Schwimmbad trotzdem gut sehen können, das ist mit Kontaktlinsen möglich. Während Sie eine Brille beim Schwimmen sehr behindert, erleichtern Kontaktlinsen das Fortbewegen im …

Eine Chlorallergie ist unangenehm.
Miriam Zander
Gesundheit

Chlorallergie - was tun?

Eine Chlorallergie kann zu verschiedenen Symptomen führen. Leider sind diese nicht immer eindeutig und ein Arzt muss abklären, ob es wirklich eine Allergie ist.

Durch Schwimmen erfolgreich abnehmen.
Oliver Schoch
Sport

Schwimmend abnehmen - ein Erfolgsplan

Schwimmen ist nicht nur eine beliebte Sportart, die auf Dauer die Fitness erhöht. Auch zum Abnehmen ist dieser Sport bestens geeignet. Wenn Sie allerdings erfolgreich und auf …

Keine Angst vor Haien!
Diana Kossack
Reise

Haie in der Türkei - das sollten Sie wissen

Sommer, Sonne, Sand und Meer und die Angst, dass es Haie in der Türkei gibt. Dabei sind Haie im Grunde friedfertige Tiere. Im Folgenden erfahren Sie Wissenswertes über Haie für …

Schon gesehen?

Sandflöhe - was kann ich dagegen tun?
Anna-Maria Schuster
Gesundheit

Sandflöhe - was kann ich dagegen tun?

Was kann es schöneres geben als Sommer, Sonne und Strand. Die besten Tage des Jahres liegen für die meisten Menschen in der Urlaubszeit. Doch die Freude über einige …

Quallen in der Ostsee - worauf Sie achten sollten
Günter Schulz
Reise

Quallen in der Ostsee - worauf Sie achten sollten

Planen Sie bereits Ihren Badeurlaub an die Ostsee, lohnen sich einige Überlegungen zu den dort vorkommenden Quallen. Nicht jede Quallenart ist gefährlich, aber etwas Vorsicht …

Das könnte sie auch interessieren

Abführmittel führen bei längerer Anwendung zu Verstopfung statt sie zu beseitigen.
Maria Ponkhoff
Gesundheit

Abführmittel bei Verstopfung - Gefahren

Bei Verstopfung greifen viele zu Abführmitteln. Abführmittel sind jedoch mit Nebenwirkungen wie Elektrolytverlusten und auf Dauer Darmträgheit verbunden.

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?
Fanni Schmidt
Gesundheit

Welche Hausmittel helfen gegen Ohrenschmerzen?

Ohrenschmerzen gehören für viele Menschen mit zu den unangenehmsten Schmerzen, vor allem, da sie besonders nachts Beschwerden bereiten und kaum nachlassen. Einige bewährte …

Aufwandloses Bewegen kann einen Leistenbruch verhindern.
Christoph Eydt
Gesundheit

Einem Leistenbruch vorbeugen

Bei einem Leistenbruch handelt es sich um einen Eingeweidebruch. Dabei meint man eine meist vorübergehende sackartige Ausstülpung des Bauchfells. Diese Ausstülpung entsteht …