Alle Kategorien
Suche

Quallen auf Mallorca - darauf sollten Sie achten

Quallen können natürlich auch rundherum um Mallorca auftreten, sodass Vorsicht geboten ist. Was Sie alles beachten sollten, wenn Sie Bekanntschaft mit dem unangenehmen Strandbesucher machen, erfahren Sie ebenfalls.

Quallen gibt es auch im Meer um Mallorca.
Quallen gibt es auch im Meer um Mallorca.

Was Sie benötigen:

  • Zum Behandeln:
  • Essig (oder hochprozentigen Alkohol)
  • Sand

Diese Quallen gibt es auf Mallorca

  • Hin und wieder kann es vorkommen, dass Sie auf Mallorca auf die Ohrenqualle treffen. Der Schirm ist etwa 20 bis 30 cm groß und besitzt eine weiß-gelbliche Farbe. Für kleinere Meeresbewohner ist die Qualle giftig, für Menschen besteht allerdings keinerlei Gefahr, da die Tentakel nicht durch die Haut gelangen können.
  • Auch Feuerquallen (gelbe Haarqualle / Leuchtqualle) können an Mallorcas Küsten gesichtet werden. Sollten Sie Kontakt mit einer solchen Qualle gemacht haben, dann können schmerzende Rötungen, Blasenbildung, Schwellungen und Juckreiz die Folgen sein. Bei Allergikern ist sogar ein anaphylaktischer Schock möglich. Der Schirm der Qualle besitzt einen Durchmesser von ungefähr 40 bis 50 cm und von der Farbe her dunkelrot bis gelb.

Sollten Sie Quallen auf Mallorca gesichtet haben, so ist es wichtig, dass Sie nicht ins Meer gehen, wenn es sich um die Feuerqualle handelt. Die Gefahr ist zu groß, da die Meeresbewohner nicht einzeln, sondern in großen Schwärmen auftreten.

Das können Sie nach Kontakt mit einer Qualle tun

  • Haben Sie es nicht geschafft, um die Quallen auf Mallorca herumzuschwimmen und sind Sie von einer Feuerqualle berührt worden, so sollten Sie schnellstmöglich direkt aus dem Wasser kommen.
  • Als Nächstes ist es ganz wichtig, dass Sie die Ruhe bewahren und nicht damit beginnen, an der betroffenen Körperstelle zu kratzen oder zu rubbeln. Sie würden dadurch nur das Nesselgift weiter verteilen und dafür sorgen, dass eventuell vorhandene Nesselkapseln noch aufplatzen und es noch mehr schmerzt.
  • Waschen Sie die betroffenen Körperstellen nun mit hochprozentigem Alkohol aus. Schütten Sie die Flüssigkeit einfach über die Stellen hinweg. Es könnte brennen, allerdings hilft es auch. Essig hat die gleiche Wirkung, daher können Sie auch auf dieses Hausmittel zurückgreifen und diesen über die Körperstellen gießen.
  • Auch Sand kann helfen, wenn Sie Bekanntschaft mit einer Feuerqualle auf Mallorca gemacht haben. Bestreuen Sie die Stellen mit Sand und lassen Sie diesen auf Ihrer Haut trocknen. Danach können Sie den Sand mit einem stumpfen Gegenstand (beispielsweise Kreditkarte) abstreifen.

Sollten Sie enorme Probleme haben, ist es wichtig, dass Sie direkt einen Arzt aufsuchen.

Teilen: