Alle Kategorien
Suche

Psychologisches Gutachten fürs Arbeitsamt - wofür es benötigt wird

Sind Sie arbeitslos und können aber auch wegen einer Erkrankung Ihren Beruf nicht mehr ausüben? Es gibt Fälle, da fordert das Arbeitsamt ein psychologisches Gutachten an. Wofür wird es benötigt?

Psychologische Gutachen können für das Arbeitsamt sinnvoll sein.
Psychologische Gutachen können für das Arbeitsamt sinnvoll sein.

Wofür das Arbeitsamt zuständig ist

Wahrscheinlich wird jeder, der schon einmal mit dem Arbeitsamt zu tun hatte, wissen, was die Agentur für Aufgaben hat. Wissen Sie es?

  • Das Arbeitsamt heißt seit einiger Zeit Bundesagentur für Arbeit (BA). Es ist für viele Aufgaben rund um den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zuständig. Deshalb ist ein weites Netzwerk von Agenturen und Geschäftsstellen wichtig.
  • Die Agentur ist dafür zuständig, Ihnen einen Job zu vermitteln, auch in Ausbildungsberufen. Das heißt aber nicht, dass Sie nichts mehr tun müssen. In erster Linie haben Sie die Aufgabe, soweit möglich, sich selbst darum zu bemühen.
  • Wissen Sie noch nicht, wie es weiter geht, wird Sie die Agentur auch gerne in Form einer Berufsberatung unterstützen. Auch für Arbeitgeber bietet die Agentur eine Beratung an.
  • Manche Agenturen fordern individuell auch ein psychologisches Gutachten an, falls sie es für notwendig halten.
  • Ferner fördert das Arbeitsamt Weiterbildungen, unterstützt Menschen mit Behinderung bei der Eingliederung und ist auch im Bereich von Entgeltersatzleistungen wie beispielsweise Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld zur Stelle.
  • Arbeitgeber überstützt die Agentur in Form von Leistungen, die den Arbeitsplatz erhalten oder auch erschaffen.
  • Zudem kommen noch übertragende sogenannte Ordnungsaufgaben dazu. Dazu gehört auch die Bekämpfung von Leistungsmissbrauch.

Auch ein psychologisches Gutachten ist nicht ungewöhnlich für das Arbeitsamt, um zum Beispiel zu überprüfen, ob eine Umschulung notwendig ist.

Dafür wird ein psychologisches Gutachten für die Agentur benötigt

Sie möchten Antworten auf berufliche Fragen? Dafür stehen beim Arbeitsamt Fachkräfte zur Verfügung, die auch ein psychologisches Gutachten erstellen können.

  • Die Agentur für Arbeit beschäftigt einen sogenannten psychologischen Dienst, der in Anspruch genommen wird, wenn zum Beispiel die Arbeitsvermittler Unterstützung benötigen. Hier kann es sein, dass die Eignung eines Jugendlichen festgestellt werden soll. Sie kennen bestimmt den medizinischen Dienst der Krankenkassen. Der psychologische Dienst ist ähnlich aufgestellt.
  • Ein Beispiel, warum ein psychologisches Gutachten erstellt werden kann: Wegen einer Allergie kann eine Friseurin Ihren Job nicht mehr ausüben. Sie soll nun umschulen, weiß aber nicht in welchem Bereich und ob sie es schafft - die Schule liegt schon weit zurück. Der Psychologe wird beauftragt herauszufinden (mit der Friseurin) wie beispielsweise Kenntnislücken ausgeglichen werden können, und ob es möglich ist, dass sie sich neues Wissen aneignen kann.
  • Das alles wird natürlich mit dem Betroffenen besprochen und nichts wird über den Kopf hinweg entschieden.

Das Ziel der Psychologen und des Arbeitsamtes ist es, Lösungen zu finden, die für beide Seiten tragbar sind.

Teilen: