Alle Kategorien
Suche

Prophet Jeremia - Lebenslauf

Jeremia ist als Prophet aus der Bibel bekannt und konnte als Überbringer von Gottes Nachrichten eine wichtige Aufgabe mit einem interessanten Lebenslauf erfüllen. Doch was für eine Geschichte ist über ihn bekannt und was für Elemente aus dem gleichnamigen Buch sollten näher untersucht werden?

Einen Blick in alte Schriften werfen
Einen Blick in alte Schriften werfen

Den Lebenslauf des Propheten vorgestellt

Jeremia war der Sohn des Priesters Hilkia und lebte zu der Zeit von König Josia (etwa 630 vor Christus), war jedoch auch neben König Jojakim und Zedekia als Prophet aktiv.

  • Seine Hauptaufgabe erhielt er als Prediger, der zur Umkehr des Volkes rief. Sie sollten ihr bisheriges Leben, sündig und gegen die Gesetze Gottes handelnd, aufgeben und sich wieder ihm zuwenden.
  • Mit dieser Aufgabe beschäftigte sich der Prophet insgesamt 50 Jahre, wahrte das Volk, zeigte auf Strafen hin, wurde jedoch oftmals nicht gehört.
  • Sie entdecken in Jeremias Lebenslauf einige Jahre später, durch die fehlende Einsicht des Volkes, einen Umzug nach Ägypten. Auch hier predigt er weiter gegen das Anbeten von Götzen und das gottlose Leben, wurde jedoch immer noch überhört. Beeindruckend ist hier zu sehen, wie viele Jahre Gott wieder und wieder dem Volk eine Rückkehr und damit das Abwenden der Strafen anbot.
  • Es ist nicht klar, wie genau der Lebenslauf von Jeremia endete. Erzählungen weisen darauf hin, dass er etwa 580 vor Christus, also im Alter von 50 Jahren, gesteinigt wurde.

Berichte von Jeremia

  • Was zeichnet die Berichte von Jeremia aus? Der Prophet hatte in seinen 50 Jahren hauptsächlich mit der Ankündigung des Gerichts zu kämpfen. Hierbei gilt es einen wichtigen Punkt zu beachten: Jeremia kündigte Gericht nicht als alleinigen Hinweis auf eine Strafe an, sondern vielmehr, um das Volk für eine Umkehr zu Gott zu bewegen.
  • Die Prophetie, dass auch Jerusalem zerstört werden sollte (Jeremia  34,2), war dabei eine besonders harte Ankündigung. Denn bis dahin waren die Israeliten davon überzeugt, dass Gott, da im Tempel der Hauptstadt wohnend, bei ihnen war. Die Zerstörung der Stadt würde diese Mienung ändern. In Jeremia 30,5 wird jedoch ebenso erklärt, dass später ein neuer Aufbau folgen soll.
Teilen: