Alle Kategorien
Suche

Prefetch-Daten wiederherstellen - so geht's

Mithilfe der Prefetch-Daten kann der Start von Anwendungen beschleunigt werden. Manche Programme löschen diese jedoch oder zeigen entsprechende Fehlermeldungen an. Wie können Sie die Dateien wiederherstellen?

Versehentlich gelöscht?
Versehentlich gelöscht? © Claudia_Hautumm / Pixelio

Die Prefetch Daten befinden sich oftmals im Ordner C:\WINDOWS\Prefetch. Hier speichert Ihr Betriebssystem Informationen darüber, welche Programme Sie verwenden und erstellt eine Rangordnung der am häufigsten eingesetzten Software-Anwendungen. Dadurch können diese später schneller gestartet werden. Die Prefetch-Daten können Sie auf verschiedenen Wegen wiederherstellen.

Ist ein Wiederherstellen notwendig?

  • Es gibt einige Programme, die Ihren PC schneller machen sollen, sogenannte Tuning-Tools. Eines davon ist TuneUp. Hier kann es zu einer Fehlermeldung kommen, die Sie auffordert, dass Sie die Prefetch-Daten wiederherstellen sollen oder dass diese gelöscht wurden.
  • Diese Fehlermeldung tritt dann auf, wenn Sie TuneUp auf einem neu installierten Betriebssystem gestartet haben. Denn hier wurden meist noch keine Programme verwendet und somit befinden sich auch keine Daten im Prefetch-Ordner, die Sie wiederherstellen könnten. Da TuneUp aber prüft, ob Prefetch-Daten existieren, die älter als 5 Tage sind, erscheint eine Fehlermeldung.
  • Diese können Sie einfach ignorieren, denn es handelt sich dabei um einen Programmirrtum von TuneUp. Es ist also in diesem Fall nicht notwendig, irgendwelche Prefetch-Daten wiederherstellen zu müssen.

Prefetch-Daten wiederherstellen

  • Manchmal wird empfohlen, die Prefetch-Daten zu löschen, um den PC zu beschleunigen. Auch manche PC-Tuning-Programme löschen die entsprechenden Dateien. Da Windows danach die gelöschten Daten wieder neu anlegt, kann Ihr Computer im Gegenteil sogar noch langsamer werden. Darum kann es sinnvoll sein, die Prefetch-Daten häufig genutzter Software wiederherstellen zu lassen.
  • Wenn Sie ein Tuning-Programm benutzen, sollten sie schauen, ob dieses die Option bereithält, Löschvorgänge wiederherstellen zu können oder gemachte Veränderungen rückgängig zu machen. Sollte das Tool also Ihre Prefetch-Daten gelöscht haben, dann können Sie diese durch ein Zurücknehmen der Veränderungen wiederherstellen.
  • Auch im Papierkorb von Windows können die gelöschten Daten aus dem Prefetch-Ordner liegen. Hier können Sie die Dateien markieren und über den Klick mit der rechten Maustaste in den Menüpunkt „Wiederherstellen“ gelangen. Dadurch werden die Daten zurück in den Ausgangsordner verschoben.
  • Sollte dies nicht mehr möglich sein, dann können Sie auch verschiedene Daten-Rettungs-Tools verwenden. Dies sind Programme, die ebenso gelöschte Prefetch-Daten wiederherstellen. Online finden Sie dafür auch kostenlose Software.

Letztlich ist der Tipp, die Prefetch-Daten zu löschen, nicht immer sinnvoll. Denn wenn dadurch auch Zugriffshilfen für häufig verwendete Programme verschwunden sind, wird Windows diese erneut anlegen und dadurch Ihren PC verlangsamen. Löschen Sie also nur dann Prefetch-Dateien, wenn diese zu nicht mehr verwendeten Programmen gehören. Ansonsten sollten Sie diese wiederherstellen.

Teilen: