Alle Kategorien
Suche

Praktikum beim Rechtsanwalt - Erfahrung zur Rechtsanwaltsgehilfin sammeln Sie so

Wenn Sie eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin beziehungsweise Rechtsanwaltsfachangestellten anstreben, können Sie durch ein Praktikum beim Rechtsanwalt bereits wertvolle Erfahrungen dafür sammeln. Diese kommen Ihnen dann bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz zugute.

Sammeln Sie Erfahrungen durch ein Praktikum beim Anwalt.
Sammeln Sie Erfahrungen durch ein Praktikum beim Anwalt.

Was Sie benötigen:

  • Bewerbung

Praktikum beim Rechtsanwalt absolvieren

Ein Praktikum beim Rechtsanwalt gibt Ihnen die Möglichkeit, einen ersten Eindruck über das Berufsbild der Rechtsanwaltsgehilfin, und den damit verbundenen Arbeitsaufgaben, zu erlangen. Diese gesammelten Erfahrungen wirken sich später, bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz in dieser Branche, vorteilhaft aus.

  1. Um möglichst vor der Berufsausbildung einen Eindruck von dem Beruf der Rechtsanwaltsgehilfin zu erlangen, absolvieren Sie am besten ein Praktikum bei einem Rechtsanwalt.
  2. Erkundigen Sie sich dazu persönlich oder telefonisch bei verschiedenen Kanzleien, ob Sie Ihnen ein Praktikumsplatz gewähren. Notieren Sie sich unbedingt den Ansprechpartner für Ihr Anschreiben.
  3. Die Kriterien für die Bewerbung um einen Praktikumsplatz sind dieselben wie für einen Ausbildungsplatz oder eine Stellenausschreibung. Denken Sie neben dem Bewerbungsschreiben daher auch den tabellarischen Lebenslauf sowie die letzten Zeugniskopien. Sollten Sie bereits Schülerpraktika absolviert haben, fügen Sie die Nachweise darüber ebenfalls bei.

Erfahrungen für die Berufsausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin sammeln 

Bereits während des Praktikums können Sie hilfreiche Erfahrungen, bezüglich der Arbeitsaufgaben einer Rechtsanwaltsgehilfin, sammeln.

  1. Als Rechtsanwaltsfachangestellte unterstützen Sie Anwälte bei der Erledigung sämtlicher Vertretungsaufträge, indem Sie vorbereitende Zuarbeit leisten.
  2. Darüber hinaus vereinbaren Sie Gesprächstermine mit Mandanten, führen Akten, Register, Fristen- und Wiedervorlagekalender.
  3. Sie erstellen außerdem Schriftstücke sowie Rechnungen und überwachen zudem die Verbuchung von Zahlungseingängen.
  4. Bereits während Ihres Praktikums in der Rechtsanwaltskanzlei lernen Sie einen Großteil der facettenreichen Arbeitsaufgaben kennen und können dadurch umfangreiche Erfahrungen sammeln, die Ihnen später bei der Berufsausbildung helfen können.  
Teilen: