Alle Kategorien
Suche

Präsentation - Einleitung richtig gestalten

Mit der Einleitung einer Präsentation stellen Sie Kontakt zum Zuhörer her. Nicht nur der Inhalt ist entscheidend für den optimalen Vortrag.

Eine gute Einleitung Ihrer Präsentation zieht alle Zuhörer in ihren Bann.
Eine gute Einleitung Ihrer Präsentation zieht alle Zuhörer in ihren Bann.

Präsentation - Definition

Das Wort Präsentation steht für das Darstellen von erarbeiteten Informationen, welche Sie einem Publikum vortragen. Die Präsentation setzt sich aus Einleitung, Hauptteil und Schluss zusammen. Zum Veranschaulichen der Inhalte nutzen Sie verschiedene Medien. 

So präsentieren Sie Ihren Vortrag 

Das A und O Ihres Vortrags ist die Vorbereitung. Informieren Sie sich weitläufig über das Thema, um eventuelle Rückfragen aus dem Publikum beantworten zu können. 

Die ersten Sekunden entscheiden über Ihren Erfolg. Der Einstieg der Präsentation bietet Ihnen die Chance, Zuhörer zu gewinnen. Wecken Sie das Interesse des Publikums, indem Sie eine einleitende Frage stellen.

Egal, worüber Sie berichten, beginnen Sie Ihre Präsentation so: Stellen Sie sich vor das Publikum, lächeln Sie kurz und atmen Sie zweimal tief durch, bevor Sie mit dem Sprechen beginnen. So hat das Publikum Zeit, zur Ruhe zu kommen und sich auf Sie einzustellen. 

Beginnen Sie mit einer kurzen Begrüßung. Stellen Sie sich wenn nötig vor. Wenn alle Zuhörer Sie bereits kennen, entfällt dieser Schritt.

Nennen Sie dann das Thema Ihres Vortrags. Bauen Sie Zitate in den Vortrag ein und nennen diese an geeigneter Stelle.

Angenehm für das Publikum ist es, wenn Sie ihm sagen, wie lange der Vortrag dauern wird und ob Fragen zwischendurch erwartet werden oder erst im Anschluss. Bei der Benennung Ihres Themas können Sie gerne Genaueres erläutern. 

Bevor Sie mit der eigentlichen Präsentation beginnen, machen Sie eine kurze Atempause. Leiten Sie die Augen des Publikums auf Ihr Vortragsmedium, wie PowerPoint, Beamer oder Overheadprojektor. Jetzt ist es an der Zeit, Ihr Publikum aufzulockern. 

Bringen Sie ein Zitat oder einen humorvollen Spruch. Ihr Publikum soll kurz in sich gehen oder schmunzeln. Auch eine widersprüchliche Aussage eines "Gegners" können Sie hier anbringen und anschließend widerlegen. Wenn Sie Ihr Publikum nur berieseln, prägen sich Ihre Worte nicht ein.

Notieren Sie auf Ihren Moderationskärtchen nur Stichpunkte. Lesen Sie nicht Wort für Wort ab und tragen Sie niemals auswendig vor. Um einen sicheren Start zu finden, können Sie den ersten Satz ausformuliert auf ein Kärtchen schreiben.

Schauen Sie Ihr Publikum beim Sprechen an. Das zeigt Selbstbewusstsein und wirkt überzeugend. Wichtige Stichpunkte schreiben Sie in einer anderen Farbe. So verlieren Sie nicht den Faden.

Sprechen Sie laut und deutlich, damit Sie alle Zuhörer im Raum verstehen. Achten Sie auf kurze Pausen, damit lockern Sie Ihre Sprache auf. Bleiben Sie sich beim Sprechen treu. 

Setzen Sie Ihren Körper beim Vortrag ein. Heben Sie die Hände, gehen Sie einige Schritte und beleben Sie Ihre Präsentation mit Gesten. Lächeln Sie zu Ihrem Publikum, stellen Sie Fragen und antworten Sie auf darauf.

Wenden Sie sich beim Reden immer an den Zuhörer. Drehen Sie dem Publikum den Rücken zu, dann stoppen Sie Ihre Rede.  

Verlieren Sie nicht Ihre Kernthese aus den Augen. Fragen Sie zwischendurch Ihre Zuhörer, ob alles verständlich ist. Werfen Sie rhetorische Fragen in den Raum.

Fordern Sie Eigenleistung des Publikums. Dann kann bei Ihrem Vortrag eigentlich nichts mehr schief laufen.

Wenn Sie am Schluss Ihres Vortrags das Zitat aus der Einleitung nochmals aufgreifen, runden Sie das Thema einwandfrei ab.

PowerPoint - die ideale Software für Ihre Präsentation

Die Microsoft-Software PowerPoint ist ein geeignetes Programm, um Präsentationen visuell zu untermauern. Das Programm ist im Bedienen einfach und unterstützt Sie beim Erarbeiten der Informationen. Der Eindruck einer PowerPoint-Präsentation wirkt professionell und zeigt Ihrem Zuhörer alle Inhalte auf einem Blick.

Zum Erstellen einer PowerPoint-Präsentation benötigen Sie die Software von Microsoft. Alternativ wählen Sie das kostenlose Programm OpenOffice. Nutzen Sie die vorgegebenen Folien und füllen Sie diese mit Ihren Informationen zum Vortrag.

Der Text auf Ihrer Folie besteht aus maximal sechs Zeilen. Die Überschriften fetten Sie, damit der Zuschauer den Überblick behält. Fassen Sie die Informationen Ihres Vortrages in kurzen Sätzen oder Stichpunkten zusammen. Die Schriftgröße richtet sich nach dem Inhalt der Folie, dabei variiert sie zwischen 30 und 40 Punkten.

Wählen Sie eine gut lesbare Schrift aus. Beliebt ist die Serifenschriften Times New Roman. Arial und Calibri sind geeignete Alternativen. Ihnen sind bei der Auswahl der Schrift keine Grenzen gesetzt. Denken Sie an Ihr Publikum und suchen eine Schrift aus, die leicht erfassbar ist.

Nutzen Sie eine dunkle Schrift auf einem hellen Hintergrund, damit die Zuhörer Ihren Text erfassen. Verwenden Sie Bilder in den Folien und fügen Sie Diagramme ein. Das Publikum wird nicht vom Text erschlagen. Das belebt und lockert Ihren Vortrag auf.

PowerPoint Folien zeigen den Inhalt der Rede in kurzen Sätzen.
PowerPoint Folien zeigen den Inhalt der Rede in kurzen Sätzen. © Julia Turre

Geben Sie Lampenfieber keine Chance

Lampenfieber erlebt jeder Mensch im Leben. Ihr Herz schlägt, Ihr Kopf errötet, die Beine zittern und der Schweiß bricht aus. Wichtig ist, dass Sie sich nicht vom Lampenfieber unterkriegen lassen.

Nützliche Tipps helfen Ihnen, das Lampenfieber einzuschränken. Achten Sie auf Ihre Atmung. Atmen Sie tief ein und aus und kontrollieren Sie die Regelmäßigkeit Ihrer Atmung.

Wechseln Sie Ihren Standpunkt. Denken Sie an Ihre Zuhörer und stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Raum und hören zu. Gehen Sie bewusst in eine andere Rolle. Das lenkt Sie ab und nimmt Ihnen die Angst.

Sprechen Sie vor der Präsentation mit einem Menschen. Tragen Sie ihm die wesentlichen Inhalte Ihrer Notizen vor und sprechen Sie neutrale Themen an. 

Stellen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie Ihren Oberkörper nach oben. Diese Position stärkt Ihr Selbstvertrauen.

Trinken Sie ausreichend. Nehmen Sie ein Glas Wasser mit an Ihren Tisch.

Lernen Sie von anderen Rednern

Es gibt großartige Redner, von denen Sie lernen können. Nutzen Sie das Internet oder Fernsehen und schauen Sie Reden, Vorträge und Präsentationen an. Beobachten Sie den Redner. Wie ist sein Einstieg und wie hält er die Aufmerksamkeit zum Publikum aufrecht?

Ein inspirierender Redner ist Florian Mück, der Sie in 15 Schritten durch eine gelungene Rede leitet. In seinen Kursen erlernen Sie das Präsentieren vor Publikum. Mück ist in Deutschland und Spanien unterwegs. 

Der Toastmaster-Club hilft Ihnen beim Besiegen der Angst vor der Präsentation. Sie erfahren, wie Sie selbstbewusst und sicher als Redner vor Ihr Publikum treten. Toastmaster ist auch in Deutschland vertreten. Über die Internetplattform erhalten Sie eine Liste mit einem Club in Ihrer Nähe.

Teilen: