Alle Kategorien
Suche

Poolwasser grün - was tun?

Algen oder Eisen färben Ihr Poolwasser unappetitlich grün. Beides ist in erster Linie ein ästhetisches Problem und selten gesundheitsschädlich.

Grünes Poolwasser ist unangenehm, aber nicht gefährlich.
Grünes Poolwasser ist unangenehm, aber nicht gefährlich.

Wieso das Wasser grün wird

Grünes Poolwasser entsteht durch Eisen oder Algen im Wasser. Die Eisenproblematik tritt meist auf, wenn Sie einen Pool mit Brunnenwasser statt mit Leitungswasser befüllen. Die Wasserwerke filtern aus dem Trinkwasser Eisen heraus, dies ist bei Brunnenwasser natürlich nicht der Fall.

Algen gelangen als Sporen durch die Luft in den Pool. Dort ist es warm, hell und feucht. Außerdem ist im Beckenwasser immer Phosphat enthalten, von dem die Grünalgen leben. Die Nährstoffe gelangen durch das Leitungswasser, Hautschuppen und Ausscheidungen von Menschen sowie durch Blätter, die in den Pool fallen, ins Wasser.

Eisen und Algen sind nicht gefährlich oder giftig. Sie brauchen keine Angst zu haben, im Pool zu baden. Algen machen den Boden und die Wände zwar glitschig und Sie können ausrutschen. Ein Sturz im Wasser führt in der Regel aber zu keinen Verletzungen.

Anzeichen zur Sorge geben jedoch Algen, die absterben oder von Bakterien zersetzt werden. Beides sind Anzeichen für zu wenig Chlor im Wasser. Denn sofern im Beckenwasser genügend Chlor ist, besteht keine Gefahr für Ihre Gesundheit, da sich dann weder Pilze noch Bakterien darin vermehren können.

Ursachen für verfärbtes Wasser erkennen

Ob Eisen oder Algen das Wasser verfärben, können Sie leicht unterscheiden. Das Metall reagiert innerhalb einer Stunde mit Chlor oder Sauerstoff. Wenn Ihr Pool also bereits kurz nach dem Befüllen grünes oder bräunliches Wasser bekommt, liegt es am darin enthaltenen Eisen. 

Grünalgen brauchen etwa eine Woche oder länger, bis sie sich so stark vermehrt haben, dass sich das Wasser verfärbt. Meist ist das Wasser im Pool klar, wirkt aber grün, weil an den Wänden und am Boden Algen wachsen.

Schöpfen Sie etwas Wasser in ein transparentes Gefäß und halten Sie es gegen das Licht. Ist das Wasser klar und grün, haben Sie es mit Eisen zu tun. Ist es klar und farblos, Haben Sie ausschließlich Algen an den Poolwänden, erscheint es leicht trüb und grün, sind diese auch im Wasser.

Ursachen erkennen
Ursache ist Eisen Ursache sind Algen
Verfärbung tritt wenige Stunden nach dem Befüllen auf. Wasser wird erst nach einigen Tagen oder Wochen grün.
Boden ist nicht rutschig. Glitschiger Belag auf dem Boden.
Wasser ist klar und grün. Wasser ist entweder klar und nicht grün oder grün und trüb.

Eisen aus Poolwasser entfernen

Um Eisen aus dem Pool zu entfernen, brauchen Sie einen Sandfilter. Ein Kartuschenfilter ist nicht in der Lage, die Substanzen aus dem Wasser zu filtern. Wenn Sie keinen besitzen, können Sie das Wasser nur ablassen und durch neues ersetzen, das kein Eisen enthält. 

Gehen Sie nach dieser Methode vor, wenn Sie einen Sandfilter haben:

  • Benutzen Sie den Pool nicht während des Filterns.
  • Stellen Sie den pH-Wert des Poolwassers auf 7,0 bis 7,4 ein.
  • Erhöhen Sie den Gehalt des Chlors auf 3 bis 5 Milligramm je Liter.
  • Setzen Sie Flockmittel über die Kartusche am Vorfilter der Pumpe oder am Skimmer ein.
  • Filtern Sie das Wasser mehrere Tage über den Sandfilter.
  • Messen Sie den Chlorgehalt nach dem Filtern erneut.
  • Baden Sie erst wieder, wenn der Pool 1 Milligramm Chlor je Liter Wasser enthält.

Algen aus dem Pool entfernen

Die meisten Algen befinden sich nicht im Beckenwasser, sondern an den Wänden und am Boden des Beckens. Gehen Sie zum Entfernen wie folgt vor:

  • Stellen Sie den pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 ein.
  • Kehren Sie Boden und Wände mit einem weichen Besen bei laufendem Filter ab.
  • Wirbeln Sie die Algen mehrmals am Tag auf, damit der Filter sie ansaugen kann.
  • Reinigen Sie außerdem mit einem Poolsauger die Wände und den Boden.
  • Erhöhen Sie das Chlor auf 3 bis 5 Milligramm je Liter Wasser.
  • Lassen Sie die Pumpe 24 Stunden am Tag laufen.
  • Baden Sie erst wieder, wenn der Pool 1 Milligramm Chlor je Liter Wasser enthält.

So verhindern Sie einen Algenbefall

Die Sporen der Algen sind überall und werden immer in Ihren Pool gelangen. Um dem vorzubeugen, können Sie nur die Wachstumsbedingungen für die Algen verschlechtern. In der Praxis haben sich diese Methoden bewährt:

  • Decken Sie den Pool mit einer lichtundurchlässigen Plane ab.
  • Achten Sie auf den pH-Wert des Poolwassers - er darf nicht über 7,4 oder unter 6,0 liegen.
  • Verwenden Sie regelmäßig eine Flockmittelkartusche, um dem Wasser Phosphat zu entziehen.
  • Dosieren Sie das Chlor auf 0,3 bis 0,6 Milligramm je Liter Wasser.

Die meisten Maßnahmen gehören zur allgemeinen Hygiene des Pools. Abdecken verhindert, dass Insekten und Blätter ins Becken fallen, das Chlor im Wasser schützt vor Krankheitskeimen. Da grünes Wasser ungefährlich ist, sollten Sie den Einsatz von Algiziden vermeiden.

Teilen: