Alle Kategorien
Suche

Milchiges Poolwasser säubern - so gehen Sie vor

Der Badespaß kann schnell vergehen, sobald der Pool stark verunreinigt oder lange nicht richtig eingestellt worden ist. Milchiges Poolwasser und grüne Schleier von Algen sind ein Zeichen dafür, dass der Pool eine gründliche und effektive Reinigung erfahren sollte, damit das Poolwasser wieder schön klar wird.

Milchiges Poolwasser sollte richtig eingestellt werden.
Milchiges Poolwasser sollte richtig eingestellt werden.

Was Sie benötigen:

  • Chlor
  • Algizid
  • Beckenbürste
  • Poolsauger
  • pH-Wert-Teststäbchen

Milchiges Poolwasser neutralisieren

Sobald das Poolwasser beginnt, sich einzutrüben, sollte das Becken mit den richtigen Maßnahmen gereinigt werden, damit sich neben dem bestehenden Problem nicht noch schleimige grüne Algen ansiedeln können.

  • In vielen Fällen gerät das Gleichgewicht des Poolwassers mit dem richtigen pH-Wert, der passenden Dosierung von Algenbekämpfungsmitteln und der Neutralisierung von Bakterien und Keimen mit Chlor durcheinander. In diesem Fall sollten Sie bereits bei aufkeimenden Problemen dagegen die richtigen und effektiven Maßnahmen ergreifen, bevor das Wasser umschlägt und darüber hinaus Algen sich ansiedeln können.

  • Milchiges Poolwasser müssen Sie nicht komplett austauschen, sondern können mit der richtigen Behandlung das Wasser wieder klären.

  • Über die Zeit sammelt das Poolwasser Alltagsschmutz wie Fusseln, Staub und Rückstände von Cremes, Haarpflegeprodukten und Co. auf, die einen schlierigen Film auf der Oberfläche des Poolwassers hinterlassen und sich auch auf dem Beckenboden anlagern.

  • Neben dem unschönen Aussehen, ist milchiges Poolwasser auch oft ein Bakterienherd, der oft rutschig ist, sodass entsprechend sich Rutschfallen entwickeln können, die die Gefahr eines Sturzes in sich bergen. Entsprechend sollten Sie unter diesem Blickwinkel auch das Poolwasser reinigen.

Das Schwimmbecken-Wasser richtig einstellen

Mit wenigen Schritten und ein paar Handgriffen können Sie milchiges Poolwasser von Keimen, Rückständen und Algenbewuchs befreien und zukünftig dem Problem verunreinigten Poolwassers vorbeugen.

  1. Milchiges Poolwasser bedeutet, dass auch Ihr Beckenboden und die Beckenwände bereits Ablagerungen aufweisen. Als ersten Schritt sollten Sie mit der Becken- oder Poolbürste den Beckenboden und auch die Wände und Ränder des Schwimmbeckens reinigen, indem Sie mit der Beckenbürste ordentlich den anhaftenden Film schrubben.

  2. Mit einem pH-Wert-Teststäbchen, das Sie im Pool-Fachhandel erhalten, überprüfen Sie den pH-Wert des Wassers. Wenn Sie eine Abweichung von einem optimalen Wert zwischen 7,0 bis 7,4 feststellen, bedeutet dieses, dass Ihr Poolwasser falsch eingestellt ist. Sie sollten den Wert entsprechend nach oben oder unten korrigieren, damit der pH-Wert als Faktor für milchiges Poolwasser als Ursache weg fällt.

  3. Sobald Sie den pH-Wert richtig eingestellt haben, sollten Sie Bakterien und Keime neutralisieren. Zu diesem Zweck setzen Sie eine Stoß-Chlorung für das Poolwasser an. Richten Sie sich dabei an die Angaben des Herstellers, sodass Sie für das Wasservolumen Ihres Swimmingpools keine Über- oder Unterdosierung vornehmen.

  4. Alternativ können Sie Chlor-Tabletten, Chlor-Granulate und diverse anderen Produkte aus dem Fachhandel beziehen. Mit der Chlorung neutralisieren Sie Rückstände, Schmutz, Keime, Bakterien und Algen.

  5. Die Desinfektion mit Chlor sollten Sie circa drei Stunden einwirken lassen und gelegentlich mit der Poolbürste das Wasser umwälzen, damit das Chlor sich ordentlich verteilt und die Rückstände neutralisieren kann. Milchiges Poolwasser klärt sich häufig bereits nach der Chlorung.

  6. Nun sollten Sie dem Poolwasser noch Algizid hinzufügen. Auch wenn Ihr Poolwasser bereits nach der Stoß-Chlorung wesentlich klarer aussieht, können sich noch hartnäckige Algenreste im Wasser befinden.

  7. Daher fügen Sie ihrem Poolwasser das Algenbekämpfungsmittel mit dem Algizid bei, und zwar in der vom Hersteller empfohlene Menge für die Wassermenge Ihres Beckens. Lassen Sie dieses ebenfalls circa zwei bis drei Stunden einwirken mit sporadischer Umwälzung des Poolwassers mit der Poolbürste.

  8. Schalten Sie die Filteranlage nach der Wartezeit ein und lassen diese circa zwei Tage durchlaufen. Milchiges Wasser wird von den neutralisierten Rückständen nun durch den Filtervorgang befreit und gereinigt.

  9. Wälzen Sie zwischenzeitlich hin und wieder das Poolwasser um, sodass durch die Vermischung die Filteranlage auch feine Rückstände erfassen kann.

  10. Sobald der Filtervorgang komplett nach zwei Tagen beendet ist, sollten Sie mit dem Poolsauger den Boden Ihres Pools noch einmal absaugen, soweit sich dort noch Reste von Rückständen abgelagert haben sollten.

  11. Zum Schluss sollten Sie Ihre Filteranlage rückspülen, damit sich nach der durchgehenden Filterung Rückstände aus dem Filter selbst entfernen. Anderenfalls fördern Sie den Algenbewuchs des Poolfilters, sodass sich wiederum schnell Algen ansiedeln und milchiges grünes Poolwasser die Konsequenz sein kann.

Um zukünftig milchiges Poolwasser zu vermeiden, sollten Sie entsprechend regelmäßig den pH-Wert auf den optimalen Bereich von 7,0-7,4 überprüfen und nötigenfalls das Wasser chloren und Algizid in den richtigen Mengen verwenden.

    Teilen: