Alle Kategorien
Suche

Polycarbonat-Stegplatten schneiden - so geht's

Wenn es um den Bau von Wintergärten oder Gewächshäusern geht, kommen vielfach Polycarbonat-Stegplatten ins Gespräch. Diese werden für diese Bauten zumeist als Dach eingesetzt. Da es sich hier aber um Plexiglas handelt, stellt sich natürlich auch die Frage nach der Bearbeitung.

Polycarbonat-Stegplatten zuschneiden, ist nicht schwer.
Polycarbonat-Stegplatten zuschneiden, ist nicht schwer.

Was Sie benötigen:

  • Stichsäge
  • Kreissäge

Gerade wenn es darum geht, Polycarbonat-Stegplatten zuzuschneiden, gibt es die unterschiedlichsten Meinungen dazu. Entgegen weitläufiger Meinung ist es bei diesen Platten durchaus möglich, diese mit Sägen zu bearbeiten. Wenn Sie hier richtig vorgehen, werden auch Sie saubere Schnittflächen erzielen können.

Polycarbonat-Stegplatten mit einer Säge zuschneiden

  • Eine Möglichkeit, die auch immer öfter genannt wird, sollten Sie allerdings wenn möglich immer vermeiden: Die Rede ist vom Zuschneiden von Polycarbonat-Stegplatten mit einem Cuttermesser und einem Lineal. Zwar mag es möglich sein, dass dies mit einiger Anstrengung möglich ist, jedoch ist hierbei die Gefahr einer Verletzung sehr hoch, da Sie mit solch einem Messer auf diesem Material leicht abrutschen können. Wer sich schon einmal mit einem Cuttermesser geschnitten hat, der kann das Verletzungsrisiko einschätzen.
  • Sie können für diese Arbeit ohne Bedenken entweder eine Kreissäge oder eine Stichsäge benutzen. Allerdings sollten Sie hierbei einige Dinge beachten: Bei beiden Möglichkeiten ist es sehr wichtig, dass Sie die Stegplatten immer optimal gegen das Flattern, was nun einmal solche Platten gerne tun, absichern.
  • Beim Einsatz einer Kreissäge sollten Sie darauf achten, dass Sie mit einem Anschlag arbeiten, das Sägeblatt nur wenig über die zu bearbeitenden Platten hinausragt und es sich um ein Vielzahnsägeblatt mit Hartmetallschneiden handelt.
  • Wenn Sie Längsschnitte durchführen müssen, sollten Sie immer einen Abstand zum nächsten Steg von 3 mm einhalten. Wenn nötig, müssen Sie eben von beiden Seiten zuschneiden.
  • Wenn Sie für diese Arbeit eine Stichsäge einsetzen, achten Sie darauf, dass der Pendelhub dabei ausgeschaltet ist, sonst könnten Ihnen die Platten reißen. Allerdings sollten Sie eine Stichsäge nur für Rundungen einsetzen.
  • Nachdem Sie Ihre Platten zugeschnitten haben, müssen Sie die Kanten entgraten. Abfälle, die in die Stege eingedrungen sind, müssen Sie entweder ausschütteln oder mit Druckluft ausblasen. Auf keinen Fall sollten Sie hierfür Wasser verwenden.

Wenn Sie diese Vorgaben beachten, können auch Sie Ihre Polycarbonat-Stegplatten mühelos bearbeiten.

Teilen: