Alle Kategorien
Suche

Polystyrol bearbeiten - so geht's

Es gibt viele Arten von Kunststoffen. Dabei ist Polystyrol einer derjenigen, die am meisten Verwendung finden. Er ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Da es ihn in unterschiedlichen Varianten gibt, müssen Sie Polystyrol auch unterschiedlich bearbeiten.

Polystyrol gibt es in zwei Arten.
Polystyrol gibt es in zwei Arten.

Was Sie benötigen:

  • Cuttermesser
  • Skalpell
  • Metallschiene
  • Anreißstift
  • Laubsäge
  • Kunststoffkleber

Nicht nur bei Gebrauchsgegenständen findet Polystyrol Anwendung, nein, auch im Bastelbereich ist er unverzichtbar. So wird er auch beim Modellbau eingesetzt. Natürlich geht es hier vor allem darum, wie dieser Kunststoff denn richtig bearbeitet werden kann, ohne dass er unbrauchbar wird. Was sich etwas schwierig anhört, ist allerdings recht leicht lösbar, sofern die richtigen Werkzeuge eingesetzt werden. Nachfolgend soll Ihnen aufgezeigt werden, wie Sie Polystyrol bearbeiten sollten.

Polystyrol bearbeiten - die unterschiedlichen Arten

  • Zuerst sollten Sie wissen, welche Arten von Polystyrol es eigentlich gibt.
  • Es gibt diesen Kunststoff, der thermoplastisch verarbeitet wurde, sowohl als Platten als auch als Folien. Diese sind überwiegend transparent, können jedoch auch eingefärbt sein.
  • Die andere Art ist der als Schaumstoff hergestellte Werkstoff. Der geläufige Name hierfür ist das altbekannte Styropor.

So bearbeiten Sie den Kunststoff

  • Beim Schaumstoff ist die Bearbeitung zwar nicht ganz einfach, geht aber mit etwas Geduld sehr gut.
  • Wenn Sie Styropor zuschneiden wollen, nehmen Sie am besten ein Cuttermesser. Auch der Einsatz einer Laubsäge mit einem sehr feinen Sägeblatt ist möglich.
  • Kleben können Sie den Schaumstoff mit einem speziellen Styroporkleber.
  • Wenn Sie Kunststoffplatten bearbeiten wollen, sollten Sie hier vor dem Zuschneiden eine Metallschiene sowie einen Anreißstift verwenden.
  • Nachdem Sie Ihre Maße angerissen haben, können Sie den Kunststoff ebenfalls mit einem Cuttermesser, einem Skalpell oder einer Laubsäge zuschneiden. Wenn Sie die Platte von beiden Seiten anreißen, ist es auch möglich, diese vorsichtig zu brechen. Hier sollten Sie jedoch wieder die Metallschiene einsetzen, die Sie an die Anrisslinie anlegen, bevor Sie dies tun.
  • Mit speziellem Kunststoffkleber können Sie das Material zusammenkleben. Es gibt aber auch einen solchen, der die Eigenschaft besitzt, die zu verklebenden Flächen anzulösen und das Material hierdurch verschweißt.
Teilen: