Alle Kategorien
Suche

Polyamid-Kleidung - darauf sollten Sie achten

Polyamid ist ein vielseitiger Kunststoff, der auch für die Herstellung von Kleidung verwendet wird. Sie sollten bei Textilien aus diesen Fasern einiges beachten.

Kleidung aus Polyamid ist haltbar und pflegeleicht.
Kleidung aus Polyamid ist haltbar und pflegeleicht. © Rike / Pixelio

Eigenschaften von Polyamiden

  • Der Kunststoff lässt sich sehr fein aus Düsen zu Fasern verarbeiten. Flauschig-weiche Mikrofaser ist daher meistens aus Polyamid.
  • Kleidung aus Polyamid kann keine Feuchtigkeit aufnehmen, aus diesem Grund kann der Schweiß unter der Kleidung nicht verdunsten. Daher achten Sie darauf, entweder Mischgewebe zu kaufen oder Funktionsgewebe. Wird Polyamid mit Wolle oder Baumwolle gemischt, übernehmen die Naturfasern den Feuchtigkeitstransport. Bei Funktionsgewebe sorgen kleine Poren im Stoff dafür.
  • Polyamid wird in der Regel für Kleidung, die auf der Haut getragen wird, so gestaltet, dass es hautfreundlich ist, sich also angenehm auf der Haut anfühlt. Wenn Sie zu Neurodermitis neigen, kann Polyamid aber zum Ausbruch der gefürchteten Ekzeme führen. Auch Wolle kann das auslösen.
  • Die Faser hat eine hohe Reiß- und Scheuerfestigkeit, aus diesem Grund wird Polyamid häufig Baumwolle oder Wolle beigefügt, um die positiven Eigenschaften der Materialien zu ergänzen. Wenn Sie haltbare Kleidung suchen, achten Sie darauf Mischgewebe aus Polyamid oder reine Polyamidkleidung zu kaufen.
  • Die Kunstfaser ist sehr elastisch, Kleidung aus Polyamid knittert daher wenig und ist meist bügelfrei. 
  • Von "Polyamiden" ist meist in Zusammenhang mit Textilien die Rede. Und so handelt es …

  • Polyamid ist unter Handelsnamen wie Altech, Akulon, Dederon, Nylon, Perlon im Handel erhältlich. Auf dem Etikett, das nach der Textilkennzeichnungsverordnung an der Kleidung sein muss, steht aber immer Polyamid oder Nylon zusammen mit einer Prozentzahl.

Pflege der Kleidung

  • Es besteht immer das Problem, dass Sonne, Deodorant und Antitranspirant die Kleidung aus Polyamid auf Dauer verfärben kann. Hängen Sie die Kleidung nicht in die pralle Sonne. Achten Sie darauf, dass das Deo nicht auf die Kleidung gesprüht wird.
  • Polyamid können Sie in der Waschmaschine als Feinwäsche bis 30 °C waschen. Es darf im Wäschetrockner auf der Stufe 1 getrocknet werden. Sie können es in der chemischen Reinigung mit Perchlorethylen und Fluorkohlenwasserstoff reinigen lassen. Auch wenn das Gewebe meist nicht gebügelt werden muss, Sie dürfen es mit 110 °C ohne Dampf bügeln.
  • Chlore verträgt Polyamid nicht, verzichten Sie darauf, mit Chlorbleiche zur Fleckentfernung oder zur Desinfektion, daran zu gehen.
  • Sie können Polyamid mit verschiedenen Textilfarben einfärben. Da Entfärber meistens Chlor enthalten, müssen Sie aber bei der Vorbehandlung vorsichtig sein.
Teilen: