Alle Kategorien
Suche

Partiefertigung - die Sonderform der Sortenfertigung verstehen

Eine Partiefertigung stellt eine Sonderform in der Sortenfertigung dar. Während des Prozesses wird eine bestimmte Menge eines gewissen Einsatzstoffes bearbeitet. Das Ergebnis ist dann eine qualitätsmäßige einheitliche Produktmenge.

Die Partiefertigung ist eine Sonderform der industriellen Mehrfachfertigung.
Die Partiefertigung ist eine Sonderform der industriellen Mehrfachfertigung.

Grundsätzliches zu den verschiedenen Fertigungstypen

  • Fertigungstypen lassen sich grob in zwei Hauptkategorien, in die Einzel- und Mehrfachfertigung, einteilen. Die Mehrfachfertigung unterteilt sich in die drei Hauptbereiche Serien-, Sorten- und Massenfertigung.
  • Die Partie- und Chargenfertigung stellen Sonderformen der Sortenfertigung dar. Hauptmerkmale sind hier eine begrenzte Herstellung von artverwandten Produkten aus demselben Rohstoff in einem gleichartigen Fertigungsprozess.

Die Partiefertigung aus einer bestimmten Rohstoffmenge

  • Die Partiefertigung ist nicht das Gleiche wie eine Chargenfertigung. Bei einer Partie wird eine einheitliche Erzeugnismenge an Produkten dadurch erreicht, dass hier eine bestimmte Menge eines Rohstoffes zur Verfügung steht. Bei einer Charge geht es um die Auslastung des Betriebsmittels, also beispielsweise einer Maschine, die bei einer bestimmten Menge an die Auslastungsgrenze stößt.
  • Die Partiefertigung kann als Input-orienterter Produktionstyp bezeichnet werden. Denn es ist hier in der Regel unmöglich, die Qualität des Produktionsergebnisses bei einer erneuten Produktion genau gleich wieder zu erzielen. Hierbei müsste der verwendete Werkstoff aus der ersten Partie stammen.
  • Als Beispiel kann der Werkstoff Felle oder Glas herangezogen werden. Felle einer Partie haben in der Regel eine bestimmte Zeichnung und Glas gewisse individuelle Qualitätsmerkmale. Eine Partie dieser Stoffe wird deshalb als in sich homogen, also gleichartig, betrachtet. Wenn eine neue Lieferung dieser beiden stets anders ausfallenden Rohstoffe, also eine neue Partie, in der Partiefertigung verarbeitet werden soll, dann wird das Endergebnis der gesamten Partieerzeugnisse ebenfalls anders ausfallen als beim vorangegangenen Fertigungsprozess.
Teilen: