Alle Kategorien
Suche

Orangenbäumchen pflegen

Ein Orangenbäumchen ist eine typische Kübelpflanze für den Wintergarten oder auch den Wohnbereich, die den Sommer auch gern auf der Terrasse verbringt. Bevor es kalt wird, muss die Pflanze aber hereingeholt werden, denn sie ist nicht winterhart. Ansonsten ist ein Orangenbäumchen aber sehr pflegeleicht.

Ein Orangenbäumchen blüht das ganze Jahr.
Ein Orangenbäumchen blüht das ganze Jahr.

Ein Orangenbäumchen können Sie theoretisch aus Apfelsinenkernen selbst ziehen. Das könnte mit etwas Glück und guter Pflege gelingen, allerdings wird eine solche Pflanze keine Früchte tragen. Wenn Sie also ein Orangenbäumchen mit Orangen haben möchten, kaufen Sie besser eine Pflanze in einer Gärtnerei.

Die richtige Pflege des Orangenbäumchens

  • Ein Orangenbäumchen setzen Sie am besten in einen Kübel, damit Sie es im Sommer nach draußen stellen können. Für eine Pflanzung in den Garten eignet es sich nicht, denn es ist nicht winterhart. Stellen Sie Ihr Bäumchen im Frühling aber erst dann auf die Terrasse, wenn es nachts nicht mehr kälter als 10° C wird.
  • Mischen Sie in die Pflanzerde etwas Perlite oder Blähton, damit sie durchlässig ist und überschüssiges Wasser abfließen kann. Ein Orangenbäumchen mag es weder, wenn die Erde austrocknet, noch, wenn sich Staunässe bildet.
  • Verwenden Sie zum Gießen nur kalkarmes Wasser, denn sonst werden die Blätter schnell gelb und fallen ab. Die günstigste Variante in dieser Hinsicht ist Regenwasser.
  • Ein Orangenbäumchen braucht einen sonnigen und warmen Standort, im Außenbereich sollte es auch windgeschützt stehen.
  • Zum Düngen können Sie einen Dünger für Zitruspflanzen verwenden, den Sie fertig im Handel kaufen können. Davon geben Sie Ihrer Pflanze alle vier bis sechs Wochen die auf der Verpackung angegebene Menge.
  • Normalerweise blühen Orangenbäumchen im Frühling, bei Zimmerpflanzen ist es aber so, dass sie auch zu anderen Zeiten und auch im Winter Blüten bilden. Diese sind weiß, haben gelbe Pollen und duften sehr gut.
  • Es bilden sich Früchte an einem solchen Bäumchen, die bei guter Pflege recht groß werden können. Bei uns ist es aber zu kalt und die Sonne scheint nicht lange genug, damit die Orangen richtig ausreifen können. Deshalb schmecken diese Früchte nicht besonders und sind eher eine schöne Dekoration.
  • Schneiden brauchen Sie Ihr Orangenbäumchen normalerweise gar nicht. Sie können aber die Triebe an der Spitze etwas einkürzen, damit die Krone buschiger wird und schön rund bleibt.
  • Im Winter legt Ihr Orangenbäumchen eine Ruhephase ein. Dann möchte es am liebsten in einem hellen und kühlen Raum mit einer Temperatur von etwa 10° C stehen. Wasser braucht es dann nur wenig und Dünger überhaupt nicht.
Teilen: