Alle Kategorien
Suche

Ölgeruch - so beseitigen Sie den lästigen Gestank

Der Geruch von Heizöl oder Diesel kann sehr penetrant sein und ist schwer zu beseitigen. Lüften alleine nützt bei Ölgeruch nichts.

Hilfe bei Ölgeruch im Haus
Hilfe bei Ölgeruch im Haus

Was Sie benötigen:

  • Ölbindemittel
  • Orangenreinigerkonzentrat
  • Essig
  • Lüfter
  • Aktivkohle
  • bauliche Maßnahmen

Quelle des Ölgeruchs entfernen

Bevor Sie darangehen, den Ölgeruch zu beseitigen, müssen Sie wissen, wo dieser herkommt. Denn nur, wenn Sie die Ursache beseitigen, können Sie den Ölgeruch auch loswerden.

  • Prüfen Sie nach, ob es irgendwo eine Öllache gibt. Wenn Sie das Öl nicht beseitigen, wird es immer danach riechen. Stellen Sie fest, ob hier nur einmalig Öl verschüttet worden ist oder ob es eine Leckage gibt.
  • Prüfen Sie, ob es sich lediglich um einen Geruch handelt, der in der Luft sitzt, oder ob Gegenstände, Decken, Wände und Fußböden mit dem Geruch behaftet sind. Wie Sie wissen, kann sich Geruch sehr gut in verschiedenen Stoffen festsetzen, auch wenn diese mit dem riechenden Stoff nie in Berührung gekommen sind. Denken Sie nur an Rauchgeruch in Kleidung. Versuchen Sie rauszufinden, was genau den Ölgeruch verbreitet, z. B. Putzlappen, im Heizungskeller oder Tankraum gelagerte Möbel oder Textilien. Riechen die Wände vielleicht selber?
  • Auch aus dem Heizöltank kann Ölgeruch in das Haus dringen, besonders dann, wenn dieser frisch befüllt wird und die Gase aus dem Tank gedrängt werden. Stellen Sie sicher, dass diese Gase nicht ins Haus entweichen können. Häufig ist eine falsche oder verstopfte Tankentlüftung der Grund für den Ölgeruch.

Maßnahmen, um den Geruch des Öls zu beseitigen

Gründliches Lüften zur Beseitigung des Ölgeruchs ist immer zusätzlich notwendig. Da der Geruch meist in einem schlecht zu lüftenden Kellerraum sitzt, sollten Sie grundsätzlich das Fenster weit öffnen und mit Ventilatoren dafür sorgen, dass genügend Luft aus dem Raum entweichen kann. Zusätzlich sind Luftreiniger mit Aktivkohle sinnvoll, um Ölgeruch zu beseitigen. Neben dieser grundsätzlichen Maßnahme müssen Sie Folgendes unternehmen:

  • Entfernen Sie alles ausgelaufene Öl restlos. Sofern es sich in einer dichten Ölwanne befindet, ist dies kein Problem. Streuen Sie Öl bindende Mittel, zur Not auch Katzenstreu, darauf und kehren Sie diese zusammen. Denken Sie an eine fachgerechte Entsorgung! Geben Sie nun Orangenreinigerkonzentrat darauf, lassen Sie es einwirken und putzen Sie die Reste mit Wasser auf. Auch hier müssen Sie unbedingt Putzwasser und Lappen fachgerecht entsorgen, also nicht ins Abwasser schütten oder in den Hausmüll geben. Das sollte den Ölgeruch beseitigen. Zusätzlich können Sie Vanillezucker ausstreuen oder andere Duftstoffe in dem Raum auslegen.
  • Sofern das Öl außerhalb der Ölwanne ausgetreten ist, müssen Sie damit kontaminierte Bereiche abtragen und ebenfalls fachgerecht entsorgen. Den verbleibenden Ölgeruch sollten Sie in erster Linie durch Lüften beseitigen.
  • Wenn die Tankentlüftung verstopft ist oder die Gerüche ins Haus leitet, sorgen Sie für eine fachgerechte Entlüftung des Öltanks.
  • Entfernen Sie alle Gegenstände, die nach Öl riechen, und entsorgen Sie diese. Lediglich Kleidung können Sie versuchen durch Waschen von dem Geruch zu befreien.
  • Bezüglich der Wände, Decken und Böden stehen Ihnen zwei Methoden zu Verfügung. Wenn Sie sicher sind, dass der Geruch auch dort sitzt, ist es konsequent und sicher, den Putz abzuschlagen und alles neu zu verputzen. Damit beseitigen Sie den Ölgeruch mit Sicherheit. Alternativ können Sie alles versiegeln, zum Beispiel mit Kunstharz oder Bitumen. Bei den Versiegelungen sollten Sie bedenken, dass diese auch das Diffundieren von Feuchtigkeit behindern, selbst teilweise schlimmer riechen als das Öl und es keine Garantie gibt, dass der Heizölgeruch später nicht erneut auftritt, weil die Versiegelung undicht wird.

Wenn Sie den Heizölgeruch mit diesen Maßnahmen nicht innerhalb von 14 Tagen beseitigen können, müssen Sie einen Fachmann zurate ziehen, denn es besteht der Verdacht, dass irgendwo Heizöl austritt bzw. noch eine unentdeckte größere Kontamination vorhanden ist.

Teilen: