Alle Kategorien
Suche

Nachts Langeweile? - Tipps

Es ist auch Ihnen mit Sicherheit schon öfter passiert, dass Sie nachts entweder nicht einschlafen konnten oder wach werden und dann Langeweile haben. Wer dann nicht ausreichend müde ist, der muss erst mal die Zeit totschlagen. Däumchen drehen und Schafe zählen bewähren sich nicht immer. Besser ist es, sich mental bereits auf den kommenden Tag vorzubereiten. Nutzen Sie also die Gelegenheit der Schlaflosigkeit.

Nachts wach liegen bedeutet auch Langeweile
Nachts wach liegen bedeutet auch Langeweile

Wenn man nachts nicht schlafen kann

  • Einer der Gründe für nächtliche Wachphasen ist einfach festzumachen. Sie sind nicht ausreichend müde. Vor allem körperliche Müdigkeit fördert einen tiefen Schlaf, aber auch geistige Anstrengungen tragen dazu bei. Nach entspannten Tagen, an denen Sie sich nur wenig bewegen, kann es passieren, dass Sie nachts Langeweile bekommen.
  • Auch ein unruhiger Geist kann für Schlafprobleme sorgen. Wichtige Gedanken werden gewälzt und Probleme durchdacht. Der Körper ist angespannt und in Alarmbereitschaft. Wie soll er da schlafen? Hier kann es helfen, sich Notizen zu machen, um sich wieder entspannen zu können. Das gibt die Sicherheit, dass keine wertvollen Gedanken verloren gehen.

Nächtliche Langeweile lässt sich gut nutzen

  • Es gibt Menschen, denen es hilft, aufzustehen und aktiv zu sein. In der Regel aber ist es besser, liegen zu bleiben, um zumindest die Ruhestellung zu gewährleisten und den Körper durch Aktivität nicht auf Touren zu bringen und zu verwirren.
  • Sich nachts wach zu fühlen, kann allerdings ganz schön nerven. Lernen Sie, diese Zeiten zu nutzen und konzentrieren Sie Ihre Gedanken schon auf den kommenden Tag. Nun können Sie beispielsweise konkrete Planungen machen und haben vielleicht sogar noch einige gute Ideen.
  • Spielen Sie im Kopf zu erwartende Situationen durch. Das gibt Sicherheit und entspannt. Wenn Sie in Gedanken bereits Ihr Verhalten trainiert haben, dann verlieren auch schwierige Herausforderungen an negativem Einfluss. Sie sind dann ja gut vorbereitet darauf.
  • Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf mit Gedankenspielen. Womöglich erschließt sich durch einen Ihrer Gedankengänge eine gute Möglichkeit oder Idee, die Sie auch umsetzen können. Für "Querdenken" und "um die Ecke denken" ist im Tagesverlauf selten Zeit. Nutzen Sie also die Langeweile nachts dafür. 
Teilen: