Was Sie benötigen:
  • über den Tag verteilt, immer wieder Aufmerksamkeit für Ihre Haltung
  • ein Tisch in Hüfthöhe

Das Karpaltunnelsyndrom - was ist das?

Beim Karpaltunnelsyndrom wird der Nervus medianus im Karpaltunnel eingeengt. Dieser befindet sich an der Innenseite des Handgelenkes, dort, wo bei einer Beugung die Falten entstehen.

  • Der fehlende Platz irritiert den Nerven, die Folgen sind Schmerzen, Sensibilitätsstörungen und Missempfindungen in der Hand und den Fingern. Die Alltagsfähigkeit ist mitunter sehr eingeschränkt. Zudem hat ein Karpaltunnelsyndrom die Eigenart zu chronifizieren, wenn es nicht adäquat behandelt wird.
  • Zur Versorgung gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: eine Operation oder eine konservative Behandlung. In beiden Fällen kommt der aktiven Beweglichkeit aller beteiligten Strukturen eine große Bedeutung zu und damit der Gymnastik.
  • Sie sollten im Falle eines Karpaltunnelsyndroms immer professionelle Physiotherapie betreiben, dort werden Sie, immer an Ihren jeweiligen Zustand angepasst, behandelt und lernen auch, welche Übungen und Maßnahmen Sie zu Hause ergreifen können, um ein Karpaltunnelsyndrom zu bessern.

Gymnastik für Hand und Körper

  • Nach einer Operation sagt Ihnen Ihr Arzt beziehungsweise der Physiotherapeut, welche Übungen Sie wann absolvieren können. Bei einer konservativen Behandlung können und sollten Sie sofort loslegen.
  • Wenn Sie starke Schmerzen haben, vor allem nach dem Üben, können Sie die Hand und den Unterarm kühlen.
  • Die optimale Dehnfähigkeit der Beugemuskulatur der Finger ist immens wichtig, diese Muskelgruppe liegt auf der Innenseite des Unterarmes. Stützen Sie dazu ihre beiden Handflächen auf einen vor Ihnen stehenden Tisch, so dass die Fingerspitzen zu Ihnen zeigen.
  • Strecken Sie nun die Ellbogen durch und verlagern Ihr Körpergewicht nach hinten, ohne dass die Handflächen sich vom Tisch lösen. Denken Sie daran, das Brustbein dabei maximal aufzurichten, das heißt, nach vorne zwischen die Hände zu schieben.
  • Eine Dehnung ohne Gerät ist auch möglich, lassen Sie dazu beide Arme an der Seite des Körpers hängen, strecken Sie beide Hände aus, die Falten sind jetzt auf der Oberseite des Handgelenkes, da, wo die Armbanduhr sitzt. Drehen Sie nun die Hände so, dass die Fingerspitzen nach hinten zeigen und richten Sie sich maximal im Brustbein auf. Halten Sie diese Dehnübungen, mindestens für 20 bis 30 Sekunden am Stück.
  • Generell sollten Sie sich bei einem Karpaltunnelsyndrom bemühen, eine möglichst aufrechte Körperhaltung einzunehmen und das den ganzen Tag. Besonders die oberen Extremitäten, also Arme, Schultern, Nacken, Hals und Kopf sollten sich, so oft es geht, in physiologischer Ausrichtung befinden.

Wenn Sie Schwierigkeiten mit den Gymnastikübungen oder mit der Haltung haben, sprechen Sie Ihre Physiotherapeutin an.

    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.