Was Sie benötigen:
  • Ultraschallgerät zur Schmuckreinigung
  • Es kann ja durchaus ein meditatives und sinnliches Erlebnis sein, wenn Sie die Münzen Ihrer Sammlung per Hand und Lappen reinigen und polieren. Falls diese aber sehr umfangreich ist oder es mal etwas schneller gehen soll, können Sie - zumindest für die Grundreinigung – auf einen „Helfer“ zurückgreifen.
  • Mit einem Ultraschall-Gerät, das Sie im Fachhandel, beim Juwelier und sogar preiswert beim Discounter erhalten, erzielen Sie einen guten Glanzeffekt, den Sie durch wiederholte Anwendung, bzw. nach dem Reinigen durch Trockenpolieren mit einem weichen Tuch, noch steigern können.

So reinigen Sie Ihre Münzen mit Ultraschall-Wellen

Im Allgemeinen funktioniert das Reinigen mit den haushaltsüblichen Ultraschall-Geräten immer nach ähnlichem Prinzip. Lesen Sie aber trotzdem die Bedienungsanleitung Ihres Gerätes, auch wegen der Sicherheitshinweise.

  1. Öffnen Sie den Ultraschall-Reiniger und legen Sie die Münzen „portionsweise“ in das Reinigungskörbchen.
  2. Füllen Sie bis zu der Markierung Wasser oder (je nach Modell möglich) spezielle Reinigungsflüssigkeit in das Gerät.
  3. Schließen Sie den Deckel, verbinden Sie den Reiniger mit dem Stromnetz und schalten Sie ihn ein.
  4. Das Ultraschall-Gerät führt nun selbsttätig die Reinigung durch. Ein Reinigungszyklus dauert – je nach Gerät – normalerweise zwischen 3 und 5 Minuten.
  5. Die meisten Geräte schalten danach selbstständig ab, bzw. verfügen über eine Möglichkeit der Zeitvorwahl per Schaltuhr. Trotzdem sollten Sie die Funktion überwachen und das Gerät nach Beendigung des Zyklus entweder – mit frischem Wasser und neuer „Ladung“– erneut starten, oder es vom Netz trennen, wenn Sie nichts mehr reinigen wollen.
  6. Die gereinigten Münzen können Sie nun noch abtrocknen und dabei polieren, um den Glanz zu erhöhen.