Alle ThemenSuche

Motten mit Hausmittel bekämpfen

Schon wieder Löcher in der Kleidung und lästige Motten im Schrank? Sie müssen nicht gleich zur Chemiekeule greifen, mit ein paar alten Hausmitteln bekämpfen Sie Motten im Handumdrehen.

So bekämpfen Sie Motten mit Hausmitteln - ganz ohne Chemie!
So bekämpfen Sie Motten mit Hausmitteln - ganz ohne Chemie!

Beliebte Hausmittel gegen Motten

  • Motten reagieren empfindlich auf verschiedene Gerüche. Als Hausmittel können Sie sich Lavendel, Salbei, Thymian und Kampfer besorgen und in kleine Stoffsäckchen füllen. Die Säckchen verbreiten nun ihren Duft im ganzen Schrank - das Mögen Motten gar nicht.
  • Motten befallen am liebsten Kleidungsstücke, die nicht bewegt werden. Dafür eignet sich zum Beispiel im Sommer der dicke Wintermantel, der schon Monate unberührt im Schrank hängt. Bürsten Sie Ihre Kleidungsstücke zwischendurch mit einer Kleiderbürste ab. Dann fallen die Mottenlarven einfach herunter und Sie haben Ruhe vor den Störenfrieden.
  • Ein altes aber sehr effektives Hausmittelchen ist das Einfrieren der Kleidungsstücke. Legen Sie Ihre Kleidung einfach für ein paar Stunden in das Gefrierfach. Diese Minustemperaturen hält keine Mottenlarve aus.
  • Was Motten ebenfalls überhaupt nicht mögen, ist Druckerschwärze. Wickeln Sie Ihre Kleidungsstücke in Zeitungspapier ein und erneuern Sie es des Öfteren. So traut sich keine Motte mehr an Ihre Kleidung.
  • Um sicherzugehen, dass wirklich keine Motte mehr in Ihrem Schrank haust, können Sie auch eine Mottenfalle selber bauen. Verwenden Sie dazu eine Pappschachtel mit Deckel. Schneiden Sie einige Löcher von ca. 2 cm Durchmesser hinein. In die Schachtel legen Sie Wollreste, die die Motten anlocken sollen. Kochen Sie wöchentlich die Wollreste aus, sodass auch wirklich alle Mottenlarven abgetötet werden.

Teilen:

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Schon gesehen?