Alle Kategorien
Suche

Motorsäge richtig anwenden - so geht's

Bei fast jeder handwerklichen Tätigkeit, die im Zusammenhang mit Holz steht, kommen Werkzeuge zum Einsatz, die nicht immer ungefährlich sind. Das gilt im Besonderen für die Motorsäge. Damit Ihnen so leicht nichts passiert, wenn Sie mit einer Motorsäge arbeiten, sollten Sie wissen, wie man mit dieser umgeht.

Wenden Sie eine Motorsäge richtig an.
Wenden Sie eine Motorsäge richtig an.

Was Sie benötigen:

  • Sachverstand

So arbeiten Sie mit einer Motorsäge

Hier finden Sie einige Dinge, auf die Sie achten sollten, um eine Motorsäge richtig anzuwenden:

  • Bevor Sie Ihre Motorsäge einsetzen können, um Bäume zu fällen, müssen Sie die Motorsäge auf die Einsatzbereitschaft überprüfen. Sie sollten die Motorsäge einmal komplett auseinanderbauen. Sehen Sie sich die Ritzel der Motorsäge genau an, wenn die Spitzen stark verschlissen sind, sollten Sie neue einbauen.
  • Das Gleiche gilt für den Stern an Ihrem Kettenschwert. Beim Kettenschwert müssen Sie die Spitze ganz genau betrachten und feststellen, ob die Nieten das Schwert noch zusammenhalten, oder ob diese Nieten schon so weit runter sind, dass Ihr Schwert droht, auseinander zu springen.
  • Wenn ein Kettenschwert aufplatzt, kann das für den Benutzer lebensgefährlich werden, weil über das Kettenschwert die Kette mit hohen Drehzahlen läuft. Der Stern im Kettenschwert sollte leicht laufen und gute Spitzen haben.
  • Dann wäre da noch die Kette. Eine Motorsägenkette sollte sehr gut geschärft sein. Das Schärfen sollte mit einem speziellen Schleifstein vorgenommen werden, der in einem ganz genauen Winkel die Kettenglieder anschärft und gleichzeitig die Mitnehmer bearbeitet.
  • Wenn Sie die Motorsäge anschließend wieder zusammenbauen, sollte die Kette auf dem Schwert so gut wie kein Spiel haben. Beim Schneiden wird sich die Kette mit der Zeit noch weiten. Diese Punkte sollten genaustens beachtet werden, denn sie gehören auch zu einer richtigen Anwendung der Motorsäge.

Die motorisierte Säge richtig anwenden

  • Die meisten Unfälle im Umgang mit einer Motorsäge passieren, wenn die Spitze des Kettenschwertes auf einen Stamm prallt. In dem Moment, wo die Spitze den Stamm berührt, schlägt die Motorsäge mit voller Kraft zurück. Wenn Sie die Motorsäge richtig gewartet haben, springt bei solchen Fällen sofort die Kettenbremse ein und stoppt die Kette.
  • Allerdings sollten Sie sich nicht darauf verlassen und erst gar nicht mit der Spitze an Holz kommen oder schneiden. Professionelle Holzfäller können auch mit der Spitze arbeiten, dazu gehört aber jahrelange Erfahrung, weil Sie einfach den Schlag unterdrücken müssen, mit dem die Kettensäge zurückschlagen will.
  • Mit der richtigen Kraft und den richtigen Drehzahlen können Sie so mit der Spitze vorrann in einen Holzstamm komplett eindringen. Für Hobbysäger ist ein solcher Arbeitsgang allerdings nicht zu empfehlen.
  • Achten Sie beim Schneiden mit der Motorsäge immer darauf, vom Körper weg zu schneiden. Nie mit der Motorsäge in Richtung Körper schneiden. Auch wenn Sie die richtige Arbeitskleidung angezogen haben, kann immer etwas passieren.
  • Schneiden Sie nie vor oder über Ihrem Kopf. Die Gefahr, durch einen Rückschlag das Kettenschwert in den Kopf zu bekommen, ist zu groß. Wenn Sie Bäume mit Spannung abschneiden möchten, sollten Sie mit einer absolut scharfen Kette und mit Vollgas arbeiten. Sie müssen schneller das Holz durchtrennen, als es aufreißen kann.
  • Wenn Sie Wurzelstucken abschneiden, sollte dieses nicht zu tief stattfinden, damit Sie mit der Kette nicht in den Dreck geraten. Wenn Sie merken, dass mit der Zeit die Kette immer weiter wird, sollten Sie sofort die Motorsäge ausschalten und die Kette nachspannen. Noch etwas ist ganz wichtig: Lassen Sie sich bei der Arbeit mit einer Motorsäge niemals ablenken, achten Sie immer auf Ihre laufende Kette.

Gehen Sie niemals alleine in den Wald, wenn Sie mit der Motorsäge arbeiten möchten.

Teilen: