Alle Kategorien
Suche

Motorradfahren lernen - was Sie beim Schalten beachten müssen

Wenn Sie das Motorradfahren lernen möchten, muss Ihnen das Schalten in Fleisch und Blut übergehen. Beim Schalten können Sie einiges falsch machen, das anschließend auch zu Unfällen führen könnte.

Lernen Sie das Schalten beim Motorradfahren.
Lernen Sie das Schalten beim Motorradfahren. © Thomas Max Müller / Pixelio

Das richtige Schalten beim Motorradfahren lernen

Um zukünftig beim Schalten Unfälle so gut es geht zu vermeiden, sollten Sie die folgende Fahranleitung beim Motorradfahren beherzigen.

  • Das Erste, was Sie beim Schalten wissen sollten, ist, dass Sie bei einem herkömmlichen, mit fünf Gängen geschalteten, Motorrad nie schalten sollten, ohne vorher die Kupplung zu ziehen. Wenn Sie im Stand einen Gang einlegen, ohne die Kupplung zu ziehen, können Sie eine böse Überraschung erleben. Ihr Motorrad wird einen Sprung nach vorne machen und Sie liegen höchstwahrscheinlich mit der Nase im Dreck.
  • Auch während der Fahrt immer erst kuppeln und dann schalten. Wenn Sie anfahren möchten, sollten Sie Ihr Motorrad anmachen, die Kupplung ziehen, den Gang einlegen und dann mit etwas Gas die Kupplung langsam kommen lassen. Sie sollten beim Anfahren lernen, mit der Kupplung etwas zu spielen. Soll heißen, lassen Sie die Kupplung am Anfang etwas schleifen, bis Sie richtig in Fahrt gekommen sind.
  • Das Anfahren ist eigentlich für einen Anfänger die Grundübung, die er lernen muss, um richtig Motorrad zu fahren. Sie sollten auch beim Einlegen des Ganges immer darauf achten, dass der Kupplungshebel ganz gezogen ist. Nicht mit halb gezogenem Kupplungshebel schalten.

Von einem Gang zum Nächsten

  • Wenn Sie am Motorradfahren sind, sollte es beim Schalten so ablaufen. Gas weg, Kupplung ziehen, schalten, schnell den Kupplungshebel wieder loslassen und Gas geben. Nie mit Vollgas schalten, immer zuerst Gas zurückdrehen. Diesen Vorgang müssen Sie richtig lernen. Sie sollten auch darauf achten, dass Sie den Gang richtig eingelegt haben. Nicht zu ängstlich schalten, drücken und ziehen Sie ruhig mit etwas Fußkraft am Hebel beim Schalten.
  • Beim Zurückschalten während des Motorradfahrens erst einen Blick auf den Drehzahlmesser werfen. Wenn Ihre Drehzahlen noch in Ordnung sind, also das Motorrad durchaus noch beschleunigt, sollten Sie nicht zurückschalten. Wenn Sie nämlich noch in ziemlich hohen Drehzahlregionen fahren, und schalten dann einen Gang zurück, ist es möglich, dass Sie den Motor überdrehen und das Hinterrad blockiert. Das ist vor allem bei Kurvenfahrten nicht sonderlich zu empfehlen.
  • Schalten Sie also nur zurück, wenn Sie merken, dass Ihr Motorrad Schwierigkeiten hat, die Geschwindigkeit zu erhöhen oder wenn Sie überholen müssen und im ziemlich niedrigen Drehzahlbereich. Wenn Sie das Schalten lernen, werden Sie mit der Zeit selber hören, wann Sie schalten müssen. Gutes Motorradfahren bedeutet,  mit Gefühl zu fahren und das werden Sie mit der Zeit lernen - genau wie das Schalten.

Lassen Sie sich Zeit beim Lernen des Motorradfahrens.

Teilen: