Alle Kategorien
Suche

Mit Wasserglas abdichten - so geht es

Wasserglas ist eines der ältesten Produkte das Sie zum Abdichten ganz unterschiedlicher Stoffe verwenden können. Mit Wasserglas können Sie Mauern verglasen, Eierschalen wasserundurchlässig machen und auch Vasen abdichten.

Mit Wasserglas können Sie Vasen abdichten.
Mit Wasserglas können Sie Vasen abdichten. © Hans-Peter_Reichartz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Handschuhe
  • Schutzbrille

Wichtiges zum Umgang mit Wasserglas

  • Wasserglas ist eine alkalische, ätzende Flüssigkeit, die durch Verdunsten von Wasser glasklar und auch so hart wie Glas wird. Giftig ist Wasserglas nicht - aber so ätzend wie Natronlauge. Sie müssen also vorsichtig damit umgehen, Handschuhe und Schutzbrille sind ratsam.
  • Es gibt verschiedene Arten von Wasserglas, Kaliwasserglas, das auf Kalium beruht und Natronwasserglas, das auf Natrium beruht. Technisch gesehen gibt es keinen Unterschied.
  • Wasserglas löst sich in kochendem Wasser, daher sollten Sie mit Wasserglas nichts abdichten, das heißem Wasser ausgesetzt wird.

Anwendung von Wasserglas zum Abdichten

  • Üblicherweise wird Wasserglas in Gefäßen aus porösen Stoffen eingesetzt, wie unlasiertem Ton, aber auch Papier und Beton. Füllen Sie in das Gefäß, das Sie abdichten wollen Wasserglas, schwenken dieses aus und schütten den Rest vom Wasserglas zurück in das Aufbewahrungsbehältnis. Nach dem Trocknen sind die Gefäße innen mit einer glasharten Schicht versiegelt.
  • Sie können Wasserglas auch mit einem Pinsel auftragen, diese Methode wird bei großen Gefäßen verwendet, die Sie nicht schwenken können oder wenn Sie Flächen abdichten wollen. Damit können Sie auch Papiermodelle vor Nässe schützen und haltbar machen.
  • Selbst Wände können Sie mit Wasserglas abdichten, es wird schon lange als Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit eingesetzt - meistens, indem es in Bohrlöcher eingefüllt wird. Es unterbindet dabei zuverlässig die Kapillarwirkung der Poren in Beton und anderen Baustoffen.
  • Sie können mit Wasserglas auch hartnäckige Flecken versiegeln, zum Beispiel nikotindurchzogene Wände abdichten, damit die Nikotinflecken nicht mehr durchschlagen können.

Weitere Methoden zum Abdichten mit Wasserglas

  • Mengen Sie Wasserglas Mörtel oder Speis bei, um diesen als Wasserbarriere zu verwenden.
  • Eier werden konserviert, wenn Sie Wasserglas mit ca. 9 Teilen Wasser mischen und darin Eier einlegen. Sie dichten so die Poren in der Eischale ab und verhindern, dass Keime eindringen können. Noch heute wird Wasserglas unter der Bezeichnung "Ei-Wohl" verkauft.
  • Wenn Sie Plakate im Außenbereich ankleben wollen, mischen Sie Wasserglas unter den Leim, dann halten die Plakate auch bei Regen und durchweichen nicht so schnell.

Sie sehen: Mit Wasserglas können Sie vieles abdichten, darüber hinaus ist Wasserglas auch ein Brandschutzmittel.

Teilen: