Alle Kategorien
Suche

Brunnen abdichten - so geht's von innen

Wenn ein Brunnen immer weniger Wasser führt und das Erdreich um diesen herum dafür immer feuchter wird, dann ist der Brunnen undicht und Sie müssen ihn abdichten.

So dichten Sie einen Brunnen ab.
So dichten Sie einen Brunnen ab.

Was Sie benötigen:

  • Kerze
  • Draht
  • Dichtmasse
  • Schlämme
  • Teichfolie
  • Ventilator
  • Werkzeug

Ursachen und Abhilfe bei undichten Brunnen

Es gibt in der Regel zwei Ursachen, wieso ein Brunnen nicht mehr dicht ist:

  • Im Brunnenschacht oder im Boden des Brunnens ist ein Riss. In dem Fall ist es oft nicht um den ganzen Brunnen feucht, sondern nur an einer Stelle. Risse und auch gelockerte Steine müssen Sie mit Beton einfach zuspachteln. Sie können solche Risse auch mit Brunnenschaum versiegeln, es kommt dabei immer auf die Art und den Umfang des Schadens an.
  • Ist der Brunnen undicht, ohne dass Sie eine spezielle Ursache lokalisieren können, dann sind vermutlich die Wände des Brunnens porös geworden. In dem Fall ist es sinnvoll, den Brunnen mit Dichtschlämme mehrfach von innen zu streichen. Tragen Sie zum Abdichten die angerührte Schlämme mit einem Quast auf, ähnlich wie Sie Wandfarbe streichen würden. Diese Art der Abdichtung sollten Sie auch zusätzlich zum Verfüllen von eventuell vorhanden Rissen immer anwenden.
  • Ist der Brunnen sehr marode oder wenn Sie Bedenken haben, mit Chemie zu arbeiten, können Sie den Brunnen auch mit Teichfolie auskleiden. Legen Sie eine Bahn in den Brunnen, die breiter ist als die Wand des Brunnens. Schneiden Sie die Bahn an den Ecken des Bodens ein, ohne den Boden anzuschneiden und verschweißen die Kanten der Überstände mit dem Boden. Legen Sie eine passend zugeschnittene Bahn im rechten Winkel dazu und verschweißen diese Bahn mit der zuvor ausgelegten Folie. Lassen Sie den Boden frei, wenn der Brunnen das Wasser von unten führt, also nicht durch einen Zulauf befüllt wird. Lüften Sie mit einem Ventilator während dem Verschweißen, indem Sie von oben Luft in den Brunnen leiten.

So gehen sie beim Abdichten der Quelle vor

  1. Pumpen Sie den Brunnen leer, verstopfen Sie eventuell den Zulauf, damit der Brunnen austrocknen kann.
  2. Da sich in Brunnen Kohlenmonoxid ansammeln kann, testen Sie mit einer Kerze, die an einem Draht befestigt ist, ob Sauerstoff im Brunnen ist. Wenn nicht müssen Sie ihn lüften. Steigen Sie erst in den Brunnen, wenn die Kerze nicht mehr verlischt. Testen Sie auch während der Arbeit, ob genug Sauerstoff vorhanden ist, außer wenn Sie mit brennbaren Stoffen hantieren.
  3. Verschaffen Sie sich einen Überblick und entscheiden, wie Sie den Brunnen abdichten wollen. Lassen Sie nach dem Abdichten alles Trocknen. Warten Sie, bis der Brunnen wieder mit Wasser befüllt ist.
  4. Pumpen Sie den Brunnen erneut leer, damit Sie sicher sind, dass das Wasser nicht mit Chemikalien verunreinigt ist. Verwenden Sie erst das Wasser der zweiten Füllung nach dem Abdichten zum Gießen.
Teilen: