Alle Kategorien
Suche

Mischung für 2-Takt-Motoren - Hinweise

2-Takt-Motoren benötigen zur Schmierung eine Mischung aus Benzin und Öl. Das Mischungsverhältnis richtet sich nach den technischen Gegebenheiten. Als Öl kommt nur spezielles 2-Takt-Öl in Frage, das unter diesen besonderen Bedingungen die Schmierfähigkeit behält. Für Oldies gelten gesonderte Maßnahmen.

Kettensägen benötigen 2-Takt-Mischung als Treibstoff.
Kettensägen benötigen 2-Takt-Mischung als Treibstoff.

So wird ein 2-Takt-Motor geschmiert

  • Im Gegensatz zum 4-Takter hat der 2-Takter keine Ölwanne. Das Kurbelgehäuse ist ganz knapp bemessen, da es dazu dient, die Frischgase vorzuverdichten. Um nun an alle bewegten Teile Öl zu bringen, mischt man es dem Benzin-Luft-Gemisch bei, das der Motor ansaugt.
  • Das ölhaltige Frischgas wird durch den Vorgang "Ansaugen - Vorverdichten - Überströmen" an die relevanten Lagerstellen und den Kolben gewirbelt, wo es zur Aufrechterhaltung eines Schmierfilms ausreicht. Leider sorgt dann bei der Verbrennung der Ölgehalt des Benzins für die bekannte duftende Rauchfahne.

Wie Sie die Mischung herstellen

Beachten Sie die Hinweise des Herstellers bezüglich der Ölsorte, der Benzinsorte und des Mischungsverhältnisses.

  • Motoren, die vor 1970 gebaut wurden, bekamen zu ihrer Zeit vielfach noch ein "fettes" Gemisch verordnet. Die damals verwendeten Öle konnten die Schmierung nur unter diesen Bedingungen gewährleisten.
  • Mit der steigenden Qualität auch der 2-Takt-Öle erlaubten die Hersteller nach und nach eine Abmagerung des Mischungsverhältnisses und damit eine Reduzierung der Umweltbelastung durch verbranntes Öl, die sogenannte 2-Takt-Fahne. Inzwischen gibt es Motoren, die sogar mit einer Mischung von 1:100 störungsfrei laufen.
  • Für echte Oldies galt meist ein Verhältnis von 1:25. Sie können davon ausgehen, dass diese Vorschrift nicht mehr im vollen Umfang gilt. Solche Motoren laufen mit modernem Öl auch dann sicher, wenn Sie die Mischung auf 1:40 abmagern. Bedenken Sie, dass die Abgasfahne umso intensiver wird, je fetter das Gemisch ist.
  • Für Hochleistungsmotoren, wie in Kettensägen etwa, wird meist 1:50 gemischt, aber mit einem speziellen Hochleistungsöl. Sie sollten diese Forderung strikt einhalten, da Sie sonst Motorschäden riskieren und die Hersteller keine Garantie leisten, wenn sich herausstellt, dass Sie anderes Öl verwendet haben.

Ein Benzin-Öl-Gemisch können Sie zu Hause im Kanister herstellen. Dazu errechnen Sie zuerst, wie viel Öl in das Gemisch gegeben werden muss. Bei einem Verhältnis von 1:50 sind das 100 ccm oder 0,1 Liter Öl auf 5 Liter Benzin. Geben Sie etwa 2 Liter Benzin in den Kanister, schütten das Öl dazu und schütteln die Mischung kräftig durch. Dann füllen Sie die Sollmenge Benzin auf - fertig.

Teilen: