Alle Kategorien
Suche

Mini-Swingstick - so klappt das Fitnesstraining

Der Mini-Swingstick stellt eine sehr effektive sowie motivierende Art der Sportausübung dar, denn das Work-out basiert auf den Erkenntnissen des Vibrationstrainings. Mit vielen Übungen können Sie somit in unterschiedlichen Positionen die komplette Körpermuskulatur trainieren.

Viele Übungen verbessern die Figur.
Viele Übungen verbessern die Figur.

Was Sie benötigen:

  • Sport-Outfit
  • Mini-Swingstick
  • Fitnessball
  • Fitnessmatte

Mini-Swingstick - Aufbau und Funktionsweise des Wackelstabes

Der Swingstick ist mittlerweile auch in der kleineren, handlichen Version mit dem Mini-Swingstick verfügbar.

  • Diesen erhalten Sie sowohl über das Internet sowie über den Sportfachhandel, der Preis beläuft sich auf ca. 12,- bis 15,- Euro.
  • Der Stick besteht aus robustem und langlebigem Glasfieber, während Sie Halt mit den Händen an dem in der Mitte angebrachten Griff finden. Die Funktionsweise des Mini-Swingsticks besteht darin, dass Sie mittels Kraft den Stab in Schwingung versetzen - ähnlich einer wabernden langen Säge - sodass Ihr Körper und die einzelnen Muskelpartien auf die Fliehkräfte reagieren und innerhalb kürzester Zeit Agonist und Antagonist beiderseits trainiert werden. Das bedeutet, Übungen, die den Bizeps dem Work-out unterziehen, trainieren direkt den Trizeps als Gegenspieler mit, sodass das Work-out Zeit spart und zusätzlich sehr effektiv erfolgt.
  • Durch die hohe Schwingungsrate und den Widerstand, den Sie individuell mit Ihrer eigenen Energie in das Gerät stecken, ersetzt der Stab dabei oft sperrige Geräte oder anderweitiges Training, sofern Sie die Muskeln lediglich straffen wollen und zusätzlich den Kreislauf anregen möchten. Der Vorteil des Mini-Swingstick besteht in der geringen Länge gegenüber den größeren Modellen, das Gewicht von lediglich 1,4 kg macht das Tool auch leicht transportabel für den Urlaub oder auf Reisen.
  • Die Swingsticks, ob in der Mini-Version oder auch in den längeren Varianten, stellen eine Abart des Vibrationstrainings dar, sodass Sie auch mit wenig Zeit Schwingungen, bzw. Vibrationen als Grundlage für Ihr Training nutzen können, denn statt des Stemmens von Gewichten zum Muskelaufbau erleben Sie ein aktiv-dynamisches Shaping der Muskelpartien, mit dem Sie zusätzlich schnell überschüssige Pfunde schnell verlieren durch die Verstoffwechselung der Fettpolster.
  • Sie sollten mindestens dreimal wöchentlich mit dem Stick trainieren, sodass sich die einzelnen Muskelpartien definiert entwickeln und Sie in einen guten Fettverbrennungsmodus sich befinden.

Den Schwingungsstab nutzen - Trainingsübungen mit und ohne Zubehör

Der Vorteil des Mini-Swingsticks steckt neben seiner Effektivität auch in den zahlreichen Variationsmöglichkeiten, sodass kleine Veränderungen der Hand- und Arm- sowie Winkelausrichtung direkt andere Muskelpartien ansprechen und aktivieren.

  • In einer der Grundpositionen sollten Sie sich mit schulterbreitem Stand der Beine hinstellen und den Stick mit beiden Händen umklammern, während die Arme ausgestreckt sind. Greifen Sie nicht zu fest zu, denn die Muskelkraft soll über den Körper erfolgen, krallen Sie sich entsprechend nicht an den Griff. In dieser Grundposition schwingen Sie den Stick vor und zurück, sodass nach ca. 30 Sekunden schon die lokale Muskelerschöpfung des Bizeps und Trizeps erreicht sind. Warten Sie wenige Sekunden, bevor Sie noch einen oder zwei weitere Trainingssätze anschließen.
  • Legen Sie sich auf Ihre Fitnessmatte und winkeln die Knie an, halten Sie dabei den Stick mit ausgestreckten Armen mit dem Stick nach oben. Beginnen Sie den Stick nach schräg vorne zu vibrieren, während Sie den Oberkörper gleichzeitig von dem Boden abheben. Auf diese Weise trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln mit diesen Crunches ausgesprochen effektiv, denn die Schwingungen wirken auf die angespannte Bauchmuskulatur ein. Halten Sie dazu den Oberkörper immer wenige Sekunden in der Luft, während Sie parallel mit dem Mini-Swingstick schwingen.
  • Sie können mit einer weiteren Übung auch die Nacken- und Schulterpartie sehr gezielt trainieren. Dazu setzen Sie sich auf einen Stuhl oder Fitnessball und lehnen sich nach vorne, der Swingstick ist nach vorne gerichtet, Ihre Arme sind dabei gestreckt. Schwingen Sie nun in dieser vorgebeugten Sitzposition nach schräg oben, sodass Ihre Nacken- und Schulterpartie unter den lokal wirkenden Schwingungen mit dem Stick trainiert werden. Auch der obere Rückenbereich inkl. dem breiten Rückenmuskel Latissimus werden hiermit sehr erfolgreich trainiert.

Erkundigen Sie sich auch nach den größeren Varianten, achten Sie auf unterschiedliche Hersteller.

Teilen: