Alle ThemenSuche
powered by

Mietkündigungsschreiben aufsetzen - darauf sollten Sie achten

Die Mietwohnung wird zu klein, ist zu weit von Ihrem neuen Arbeitsort entfernt oder genügt Ihren Anforderungen nicht mehr? Dann können Sie den unbefristet abgeschlossenen Vertrag fristgerecht beenden. Doch hierzu ist ein Mietkündigungsschreiben nötig.

Weiterlesen

Eine Kündigung telefonisch oder per E-Mail ist nicht gültig. Die handschriftliche Unterzeichnung ist Pflicht!
Eine Kündigung telefonisch oder per E-Mail ist nicht gültig. Die handschriftliche Unterzeichnung ist Pflicht!

Was Sie benötigen:

  • Mietvertrag
  • Kalender
  • Porto

Vor dem Mietkündigungsschreiben zuerst Kündigungsfrist prüfen

  • Das Verfassen eines Mietkündigungsschreibens ist Pflicht, wenn Sie beabsichtigen das Mietverhältnis zu beenden. Denn laut BGB § 568 Abs. 1 müssen Wohnraummietverhältnisse stets schriftlich gekündigt werden.
  • Ist der Mietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen worden, kann der Mieter diesen ohne Angabe eines bestimmten Grundes unter Einhaltung der Kündigungsfrist (in der Regel gelten drei Monate) kündigen.
  • Im Hinblick auf die Kündigungsfrist lassen jedoch einige Gerichte Ausnahmeregelungen zu. Bedingung ist allerdings, dass der Mieter dem Vermieter rechtzeitig einen annehmbaren und zumutbaren Nachfolger bzw. Nachmieter nennt (LAG Berlin, AZ: 64 S 112/99).
  • Gilt laut Mietvertrag eine kürzere als die im BGB festgeschriebene Frist zur Beendigung eines Mietverhältnisses – so z.B. von 14 Tagen – ist diese verbindlich. Allerdings nutzt sie nur dem Wohnungsmieter; lediglich er kann sich darauf berufen und diese anwenden (KG Berlin, AZ: 8 Re-Miet 6765/97).

So setzen Sie das Schreiben zur Wohnungskündigung auf

  1. Vermerken Sie im Mietkündigungsschreiben an erster Stelle Ihren Namen links, mittig oder rechtsbündig. Achten Sie auf die korrekte Anschrift und Bezeichnung aller Mieter, die den Vertrag unterschrieben haben.
  2. Den Namen Ihres Vermieters mit Anschrift sollten Sie linksbündig ins Adressfeld schreiben. Die Reihenfolge hierbei ist: Firma (z.B. bei Wohnungsbaugesellschaft) oder Name (bei Privatvermietung), Ansprechpartner, Straße, Postleitzahl und Ort.
  3. Wohnort und Ausstellungsdatum der Kündigung sollten rechtsbündig darunter stehen.
  4. Geben Sie einen Zustellungsvermerk an. Setzen Sie ihn am besten vor die Betreffzeile. Ihr Hinweis „vorab per Fax“, „vorab per E-Mail“ bzw. „per Einschreiben mit Rückschein“ hält Informationen zur Art des Versands bzw. zur erstmaligen in Kenntnissetzung des Empfängers.
  5. Nun folgt der Betreff. Geben Sie ihn direkt an, z.B. mit der Bezeichnung „Wohnungskündigung“, Kündigung meiner Wohnung“. Halten Sie auch Ihre Vertrags- oder Mieternummer fest (steht im Vertrag, auf Abrechnungen usw.).
  6. Teilen Sie dem Vermieter nun den Zweck Ihres Mietkündigungsschreibens und das genaue Mietobjekt (Straße, Etage) mit. Beispielsweise in dieser Form: „Fristgerecht zum … kündige ich das mit Ihnen am … (Datum des Vertrages) geschlossene Mietverhältnis.“
  7. Schlagen Sie einen Termin für die Wohnungsübergabe vor und bitten Sie um schriftliche oder telefonische Information, falls der Vermieter während der Kündigungsfrist Besichtigungen mit potentiellen Nachmietern vereinbaren will.
  8. Bitten Sie abschließend um eine schriftliche Eingangsbestätigung, z.B. mit den Worten: „Ich bitte um Zusendung einer schriftlichen Bestätigung meines Mietkündigungsschreibens mit Bestätigung des in meinem Schreiben fixierten Vertragsendes.“
  9. Beenden Sie Ihr Mietkündigungsschreiben mit einer neutralen Grußformel (z.B. "Mit besten Grüßen").
  10. Unterschreiben Sie mit Vor- und Zunamen. Haben mehrere Mieter den Vertrag geschlossen (z.B. beide Ehegatten), müssen alle unterzeichnenden Personen auch das Mietkündigungsschreiben unterzeichnen.
  11. Schicken Sie das Mietkündigungsschreiben mit Ihrer originalen Unterschrift per Einschreiben mit Rückschein oder vorab per Mail oder Fax (Sendebericht gut aufheben!) und danach per Post an Ihren Vermieter. So haben Sie einen Nachweis, falls der Vermieter behauptet das Schreiben nicht erhalten zu haben.
  12. Der sicherste Weg und Nachweis für den Zugang des Schreibens beim Vermieter ist die persönliche Übergabe. Hierzu brauchen Sie nur das Originalschreiben abgeben und auf einer Kopie von der Empfängerperson mit Stempel und Unterschrift den Zugang bestätigen lassen. Notieren Sie Vor-, Zunamen und Funktion (z.B. Sekretärin, Gesellschafter) des Betreffenden, falls es sich nicht um den Vermieter selbst handelt.

Nicht vergessen: Bei der pünktlichen Zuleitung des Mietkündigungsschreibens gilt folgende Faustregel: Bis zum dritten Werktag (Samstag zählt mit) des Monats muss Ihr Mietkündigungsschreiben beim Vermieter sein. Dann endet es zum Ende des übernächsten Kalendermonats.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Was gegen Marienkäfer hilft - Tipps und Anregungen
Annegret Krause

Was gegen Marienkäfer hilft - Tipps und Anregungen

Marienkäfer gehören grundsätzlich zu den als Glücksbringer bezeichneten Insekten. Allerdings wird das Erscheinen einer großen Anzahl von Käfern im Haushalt schnell als Plage …

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage - so gelingt's
Nora D. Augustin

Wohnung kühlen ohne Klimaanlage - so gelingt's

Eine Klimaanlage geht nicht nur ins Geld, sie erzeugt auch selbst Abwärme. Es gibt aber ein paar nützliche und hilfreiche Tricks, um eine Wohnung ohne Hilfe einer Klimaanlage zu kühlen.

Heizung entlüften ohne Schlüssel - so klappt's
Dorothea Stuber

Heizung entlüften ohne Schlüssel - so klappt's

Wenn Ihre Heizung nicht mehr richtig wärmt und merkwürdige Geräusche von sich gibt, muss sie entlüftet werden. Für das Entlüften der Heizung wird selbst ohne Schlüssel kein …

Ähnliche Artikel

Der Vermieter will die Wohnung verkaufen - Ein Problem oder nicht?
Manuela Bauer

Vermieter will die Wohnung verkaufen - was tun?

Wenn der Vermieter Ihnen erklärt, dass er die Wohnung, die Sie gerade bewohnen, verkaufen will, dann stellen sich viele Fragen. Müssen Sie umgehend ausziehen? Haben Sie …

Feuchte Fenster im Winter können einen verzweifeln lassen.
Myriam Perschke

Feuchte Fenster im Winter - was tun?

Feuchte Fenster sind ärgerlich, manchmal können die Bewohner selber etwas dagegen tun, häufig liegt es aber gar nicht an ihrem Verhalten, sondern an der Bausubstanz.

Eine Wohnungskündigung sollte immer schriftlich erfolgen.
Frauke Itzerott

Wie schreibe ich eine Kündigung für eine Wohnung?

Wenn Sie einige Punkte, wie Form, Kündigungsfrist und das rechtzeitige Versenden der schriftlichen Kündigung Ihrer Wohnung beachten, steht dem Umzug in ein neues Zuhause nichts im Wege.

Verspätete Mietzahlungen sollten Sie vermeiden.
Rainer Ellmer

Miete zu spät gezahlt - was tun?

Wenn Sie mal Ihre Miete zu spät gezahlt haben, ist dies kein Grund zur Sorge. Ihnen wird in diesem Beitrag erklärt, was Sie allerdings tun sollten.

Schon gesehen?

Heizung entlüften ohne Schlüssel - so klappt's
Dorothea Stuber

Heizung entlüften ohne Schlüssel - so klappt's

Wenn Ihre Heizung nicht mehr richtig wärmt und merkwürdige Geräusche von sich gibt, muss sie entlüftet werden. Für das Entlüften der Heizung wird selbst ohne Schlüssel kein …

Lavendel in der Wohnung halten - Pflegehinweise
Ina Seyfried

Lavendel in der Wohnung halten - Pflegehinweise

Lavendel ist eine beliebte, mediterrane Pflanze, die mittlerweile auch in der Wohnung einen Platz gefunden hat. Damit Sie lange Freude an dieser herrlich duftenden Pflanze …

Mehr Themen

Ungleiche Zwillinge - Loom und Rattan sehen fast gleich aus, unterscheiden sich aber voneinander.
Nane Gisela Busse

Rattan und Loom - die wichtigsten Unterschiede

Rustikale Natur oder Eleganz - welchen Möbelstil favorisieren Sie? Möbel aus Geflecht sind zeitlos schön und in vielen Varianten erhältlich. Als Sitzmöbel, Tische und Betten. …

Wie mache ich Pappmaché?
Fanni Schmidt

Wie mache ich Pappmaché?

In Europa seit dem 15. Jahrhundert bekannt, erfreut sich Pappmaché noch heute bei allen Altersgruppen großer Beliebtheit - egal ob als gemeinschaftliches gestalterisches …

Verstopfte Toilette? Nein danke.
Filip Jünger

Was tun, wenn die Toilette verstopft ist?

Das ist Ihnen sicher auch schon einmal passiert: Sie möchten eigentlich nur Ihre Ruhe haben, drücken auf die Spültaste, aber das Wasser läuft nicht ab. Im Gegenteil, die …