Alle Kategorien
Suche

"Mein erstes Mal beim Frauenarzt" - so wird untersucht

Mein erstes Mal beim Frauenarzt - so wird untersucht Ein erstes Mal gibt es immer, auch beim Besuch des Frauenarztes. Erklären Sie Ihrer Tochter vorher, wie die Untersuchung ablaufen wird.

Der Frauenarzt benützt ein Spekulum.
Der Frauenarzt benützt ein Spekulum.

Was Sie benötigen:

  • Zeit

Viele junge Mädchen haben vor dem ersten Frauenarztbesuch Angst. Das ist aber nicht nötig. Sie sollten Ihre Tochter am besten beim ersten Mal begleiten, wenn sie es auch möchte. Will sie lieber alleine dorthin gehen, ist es nicht schlecht, wenn Sie sich mit Ihrer Tochter zusammensetzen und erklären, was der Frauenarzt machen wird.

Das wird der Frauenarzt untersuchen

  • Wenn Sie nicht wegen Beschwerden zum Frauenarzt gehen, sondern einfach nur zu einer Routineuntersuchung bzw., um sich die Pille zum ersten Mal verordnen zu lassen, wird der Frauenarzt nicht viel untersuchen.
  • Der Frauenarzt wird die Brust abtasten, um zu sehen, ob dort Veränderungen zu spüren sind.
  • Anschließend wird er Sie auf den Untersuchungsstuhl bitten, um die Scheide sowie die inneren Geschlechtsorgane zu untersuchen. Dabei wird er mit einem oder zwei Fingern vorsichtig das Innere der Scheide untersuchen und den Gebärmutterhals abtasten. 
  • Meistens entnimmt der Frauenarzt auch einen Abstrich, um zu sehen, ob die Flora der Scheide normal ist und ob Sie Krankheiten in sich tragen. Um den Abstrich machen zu können, muss der Frauenarzt ein Spekulum in die Scheide einführen, das ist ein Metallinstrument, dass die Scheide ein wenig weitet. Dieses Instrument gibt es in verschiedenen Größen, es ist also auch kein Problem, ein jungfräuliches Mädchen zu untersuchen, ohne das Jungfernhäutchen zu beschädigen.
  • Gegebenenfalls wird der Frauenarzt bei Ihnen auch einen vaginalen Ultraschall machen. Dadurch sieht er, ob die Eierstöcke normal arbeiten. Der Schallkopf des Ultraschalls ist auch sehr dünn und tut nicht weh.

So beruhigen Sie Ihre Tochter vor dem Frauenarzt

  • Die beste Hilfe sind Sie natürlich, wenn Sie Ihre Tochter beim ersten Mal begleiten und Ihr zur Seite stehen. Manchen Mädchen ist das aber unangenehm.
  • Setzen Sie sich mit Ihrer Tochter zusammen und erklären Sie ihr genau, wie die Untersuchungen in der Regel ablaufen. 
  • Erwähnen Sie auch, dass es eventuell etwas unangenehm sein kann, aber nicht wehtun wird.
  • Suchen Sie vor allen Dingen für den ersten Besuch eine Frauenärztin aus. Bei männlichen Ärzten wird sich Ihre Tochter wahrscheinlich etwas schämen und unwohl fühlen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.