Alle Kategorien
Suche

Madenwürmer - Hausmittel, die wirklich helfen

Madenwürmer sind kleine, weiße und madenähnliche Würmer, die im Darm des Menschen und auch von Tieren leben. Da diese Parasiten kräftezehrend sind und unangenehme Beschwerden auslösen, sollten Sie sie auch mit Hausmitteln bekämpfen.

So gelangen Madenwümer in den Körper.
So gelangen Madenwümer in den Körper.

Was Sie benötigen:

  • Sauerkrautsaft
  • Estragon
  • Thymian
  • Walnussschalen

So erkennen Sie Madenwürmer

Bevor Sie Hausmittel anwenden, sollten Sie sich sicher sein, dass es sich um einen Befall mit Madenwürmern handelt.

  • Männliche Madenwürmer sind nur 2 bis 5 mm lang, die Weibchen aber 1 cm. Sie können die Würmer deutlich im Stuhlgang erkennen.
  • Das erste Anzeichen von Madenwürmern ist ein Jucken am Afterbereich. Kinder klagen meistens im Bett darüber, dass es ihnen "am Popo wehtut" Manche haben auch den Eindruck, dass etwas in Ihnen krabbelt.
  • Recht selten lösen Madenwürmer auch Bauchweh aus. Obwohl Bauchweh kein eindeutiges Zeichen für Madenwürmer ist, sollten Sie unbedingt darauf achten, ob die anderen Anzeichen auch vorhanden sind, wenn Sie oder Ihre Kinder häufiger Bauchweh haben.

Der starke Juckreiz im Afterbereich ist der Grund, wieso sich Madenwürmer verbreiten können, denn so gelangen die Wurmeier unter die Fingernägel, wenn sich der Befallene kratzt und so von Mensch zu Mensch. In unseren Breiten ist das der Hauptinfektionsweg, da mit menschlichen Fäkalien kaum noch gedüngt wird.

Hausmittel zum Einnehmen

Deutlich besser als Hausmittel sind Wurmkuren aus der Apotheke, weil diese die Madenwürmer abtöten oder lähmen und an der Eiablage hindern.

  • Trinken Sie ein halbes Glas Sauerkrautsaft pro Tag, das bekommt den Madenwürmern nicht so gut und ist auch sonst gesund.
  • Bereiten Sie einen Tee aus 25 g Estragon auf 1 Liter Wasser zu und lassen Sie ihn 10 Minuten ziehen. Trinken Sie morgens und abends eine Tasse davon. Sie können auch statt des Estragons einen Zweig Thymian mit einer Tasse kochendem Wasser überbrühen und diesen ziehen lassen.
  • Kochen Sie 20 g Walnussschalen 10 Minuten in einem Liter Wasser und  trinken Sie davon 3 Tassen täglich.
  • Weniger drastisch ist es, viele rohe Möhren zu essen oder das Essen reichlich mit vielen Zwiebeln und Knoblauch zu würzen.

Bitte übertreiben Sie es nicht und wenden Sie nur eines der Mittel an. Die Mengenangaben gelten für Erwachsene. Kinder sollten Sie mit deutlich geringeren Dosen der Mittel behandeln bzw. immer einen Kinderarzt fragen.

Weitere Hausmittel, um Madenwürmer zu bekämpfen

  • Achten Sie auf Hygiene. Waschen Sie die Aftergegend mindestens am frühen Morgen, um dort abgelegte Wurmeier zu beseitigen. Auch das ist ein Hausmittel gegen Madenwürmer.
  • Waschen Sie Ihre Hände grundsätzlich vor jeder Mahlzeit und schrubben Sie dabei auch Ihre Fingernägel. Bringen Sie dieses Verhalten auch Ihren Kindern bei.
  • Kleinkinder, die noch häufig die Finger in den Mund stecken, müssen sich besonders häufig die Finger waschen. Auch ist es sehr wichtig, die Fingernägel kurz zu halten.
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass ein Befall mit Madenwürmern vorliegt, sollte der Betroffene nachts eng anliegende Hosen und dünne Baumwollhandschuhe tragen. So ist es ausgeschlossen, dass sich Wurmeier unter den Fingernägeln ansammeln können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.