Alle Kategorien
Suche

Luftfilter beim Motorrad reinigen - so machen Sie es richtig

Ein Luftfilter beim Motorrad ist so etwas wie die Lunge beim Menschen – er sorgt dafür, dass der Motor frei „atmen“ kann und keine Fremdkörper mit der Ansaugluft ins Motorinnere gelangen. Um das störungsfrei zu gewährleisten, muss der Luftfilter in regelmäßigen Abständen gewartet und gereinigt werden. Eine Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie das bei den verschiedenen Luftfilterarten richtig machen.

Zum gut gepflegten Motorrad gehört auch ein gut gewarteter und gereinigter Luftfilter
Zum gut gepflegten Motorrad gehört auch ein gut gewarteter und gereinigter Luftfilter

Was Sie benötigen:

  • passendes Werkzeug
  • einen großen Eimer
  • einen kleinen Eimer
  • fusselfreie Putzlappen
  • Luftfilterreiniger
  • Luftfilteröl
  • wasserabweisendes Dichtungsfett
  • Latexhandschuhe
  1. Unterschiedliche Motorräder besitzen unterschiedliche Luftfilter. Es gibt solche aus Papier, die werden nicht gereinigt, sondern wie die Filterbeutel beim Staubsauger einfach ausgewechselt. Außerdem gibt es Nassluftfilter (sie sind aus Schaumstoff und finden hauptsächlich bei kleineren Motorrädern Verwendung) und Trockenluftfilter (Metall).
  2. Ehe Sie damit beginnen, den Luftfilter zu reinigen, stellen Sie den Motor ab, schließen Sie den Benzinhahn und arbeiten Sie nur am kalten Motorrad.
  3. Bocken Sie das Motorrad auf festem, ebenem Untergrund sicher auf.
  4. Rauchen Sie nicht beim Arbeiten und verwenden Sie keine brennbaren Stoffe.

Luftfilter reinigen – Trockenluftfilter

  1. Entfernen Sie den linken Seitendeckel, indem Sie die Befestigungsschrauben lösen.
  2. Ziehen Sie den Luftfilter heraus, dichten Sie die Ansaugkanäle mit einem sauberen, fusselfreien Lappen ab und reinigen Sie den Trockenluftfilter von innen nach außen.
  3. Klopfen Sie ihn an einer Kante kräftig aus. Besser geht das für die groben Schmutzpartikel mit Druckluft von einem Kompressor oder an der Tankstelle.
  4. Wischen Sie das Gehäuse mit einem Öllappen gründlich aus.
  5. Eventuell verstopfte Ansaugkanäle müssen Sie freimachen. Prüfen Sie auch das Gehäuse auf eventuelle Risse.
  6. Bauen Sie den Trockenluftfilter nun wieder ein und beachten Sie dabei unbedingt die Einbaurichtung und die Reihenfolge.
  7. Ist der Luftfilter allerdings alt und lässt sich nicht mehr richtig reinigen, sollten Sie ihn austauschen.

Einen Nassluftfilter beim Motorrad reinigen

  1. Entfernen Sie den Luftfilter wie beim Trockenluftfilter beschrieben.
  2. Benutzen Sie zum Reinigen des Luftfilters niemals Benzin (gesundheitsschädlich und zermürbend für den Schaumstoff des Nassluftfilters), sondern ein spezielles Reinigungsmittel aus dem Fachhandel.
  3. Geben Sie das Reinigungsmittel in einen großen Eimer, ziehen Sie Latexhandschuhe an und kneten Sie den Luftfilter darin vorsichtig durch, bis er Ihnen sauber erscheint.
  4. Spülen Sie den Nassluftfilter anschließend mit klarem Wasser gründlich aus und lassen ihn an der Luft trocknen (nicht mit einem Kompressor).
  5. Geben Sie in einen kleinen Eimer spezielles Luftfilteröl aus dem Fachhandel und ölen Sie den Schaumstofffilter gründlich ein. Drücken Sie ihn danach leicht aus und lassen ihn etwas antrocknen.
  6. Ehe Sie den Nassluftfilter wieder einbauen, entfernen Sie die Lappen aus den Ansaugkanälen und bestreichen den Rand des Filters mit einem wasserabweisenden Dichtungsmittel aus dem Fachhandel, damit kein Schmutz eindringen kann.
Teilen: