Ist Ihr Lottogewinn ein Klein- oder Großgewinn?

Wenn Sie Ihren Lottogewinn nicht abholen, dann wird Ihr Gewinn bei einer der nächsten Sonderauslosungen erneut ausgespielt. Dies passiert in der Regel jeweils zum Ende des Jahres.

  • Wenn Sie sich Ihren Lottogewinn auszahlen oder überweisen lassen wollen, dann wird in der bei der Lotto-Annahmestelle in der Regel zwischen Klein- und Großgewinnen unterschieden. Es gibt auch die Einteilung in die Kategorie Gewinn und Zentralgewinn. Hier kann die Geldbetragshöhe der jeweiligen Gewinnkategorie von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein und  variieren. In der Regel wird ein Lottogewinn über 1000 Euro aber als Großgewinn eingestuft.
  • Die sogenannten Kleingewinne werden von Ihrer Lotto-Annahmestelle ausgezahlt. Hier unterscheiden sich die Bundesländer auch darin, ob Ihr Gewinn an einer beliebigen Annahmestelle abzuholen ist. Manchmal können Sie ihn auch nur dort abholen, wo Sie Ihren Lottoschein ausgefüllt und abgegeben haben.

Ihren Gewinn erhalten Sie nur im Bundesland Ihrer Annahmestelle

  • Eines ist jedenfalls in allen deutschen Bundesländern gleich: Ihren Gewinn erhalten Sie immer nur in jenem Bundesland, in welchem Sie Lotto gespielt haben, ausgezahlt. Wenn Sie einen Großgewinn oder einen Zentralgewinn erzielt haben, dann erhalten Sie für eine Überweisung Ihres Gewinnes auf Ihr Konto ein Gewinnanforderungsformular vom Angestellten der Lotto-Annahmestelle.
  • Dieses Formular wird dann ausgefüllt an die jeweilige Lottogesellschaft Ihres Bundeslandes gesandt. In den folgenden Tagen setzt sich die Lottogesellschaft daraufhin mit Ihnen direkt in Verbindung.
  • Bei einem Großgewinn wird in den meisten Annahmestellen lediglich anhand der Spielquittung überprüft und festgestellt, dann Sie der rechtmäßige Gewinner sind. Welche Gewinnklasse Sie erreicht haben, wird nicht festgestellt. Die Angestellten der Annahmestelle sehen dabei zwar, dass Sie einen Großgewinn gemacht haben, aber sie erfahren dabei nicht, wie hoch der Betrag genau ist.
  • Wenn Sie im Urlaub waren und deshalb in einem anderen Bundesland Lotto gespielt und dort auch gewonnen haben, dann lohnt es sich für Sie wahrscheinlich nicht, wegen 3 oder 4 Richtigen noch einmal persönlich dort hinzufahren. Kopieren Sie in diesem Falle den Lottoschein für sich selber und senden Sie ihn dann per Post zur Annahmestelle Ihres Urlaubsbundeslandes.
  • In einem netten Begleitschreiben geben Sie Ihre Bankverbindung an, sodass man Ihnen dann den Gewinn überweisen kann. Sie können vorher auch mit der Stelle Kontakt aufnehmen. Bei einem Großgewinn könnte sich ein persönlicher Besuch dennoch lohnen.
  • Bei einem Spielauftrag für weitere Ziehungen müssen Sie Ihre Spielquittung zurück erhalten oder aber eine Ersatzquittung bekommen. Denn Sie sollten für die weiteren Spiele und Zusatzauslosungen immer einen Teilnahmenachweis besitzen.