Alle ThemenSuche

Ligusterhecke im Gartenjahr richtig pflegen

Eine Ligusterhecke sieht man in vielen Gärten, weil diese Pflanzen sehr robust und pflegeleicht sind und fast auf jedem Boden wachsen. Eine solche Hecke ist leicht zu schneiden und lässt sich gut in die gewünschte Form bringen.

Ligusterhecken sind sehr beliebt.
Ligusterhecken sind sehr beliebt.

Was Sie benötigen:

  • heller und sonniger Standort
  • Schneidewerkzeug

Ligusterhecken sind pflegeleicht

Eine Ligusterhecke ist zwar recht anspruchslos, was die Bodenbeschaffenheit angeht, doch im Schatten stehen die meisten Ligustersorten nicht gern. Dort entstehen schnell kahle Stellen, denn die Pflanze bildet nur dort neue Triebe, wo ausreichend Licht hinkommt. Suchen Sie also deshalb in Ihrem Garten einen hellen und sonnigen Standort für Ihre Pflanzen aus.

  • Wenn nun aber der Platz, an dem Ihre Hecke stehen soll, schattig ist, können Sie den ovalblättrigen Liguster pflanzen. Er wächst auch im Schatten sehr gut und wird bis zu drei Meter hoch. Er blüht im Juni und Juli cremeweiß und bildet kleine schwarze Früchte.
  • Gepflanzt wird eine Ligusterhecke am besten in den Wintermonaten von Oktober bis April, jedoch nur, wenn der Boden frostfrei ist. Damit Ihre Hecke später dicht wird, brauchen Sie pro laufenden Meter drei bis fünf Pflanzen.
  • Der Liguster verliert ständig einige Blätter, deshalb brauchen Sie sich aber keine Sorgen zu machen, denn das ist ganz normal. Wenn die Ligusterhecke aber sehr viele Blätter verliert, könnte das an Wassermangel liegen. Bei Trockenheit sollten Sie Ihre Pflanzen deshalb regelmäßig gießen.
  • Probleme mit Unkraut unter Ihrer Ligusterhecke können Sie lösen, indem Sie den Boden unter der Hecke mulchen oder dort Efeu pflanzen. Dadurch wird das Unkraut unterdrückt und gleichzeitig schützen Sie die Wurzeln Ihrer Pflanzen vor dem Austrocknen.
  • Im Winter sollten Sie bei starkem Schneefall ein wenig auf Ihre Hecke achten. Eine sehr große Schneelast kann sie nicht tragen und knickt dann schnell ein. Fegen Sie also hin und wieder den Schnee von Ihrer Hecke.

Der richtige Schnitt der Hecke

Viele Sorten wachsen pro Jahr bis zu 60 Zentimeter, deshalb können Sie Ihre Ligusterhecke auch mehrmals pro Jahr zurückschneiden. Wenn Sie regelmäßig schneiden, wird Ihre Hecke schön dicht.

  1. Eine kahl gewordene Hecke sollten Sie einmal kräftig zurückschneiden. Dabei werden vor allem die alten und sehr dicken Äste entfernt, doch auch alle anderen Äste werden um etwa die Hälfte eingekürzt. Danach kann die Hecke wieder neu austreiben, weil sie auch im unteren Bereich ausreichend Licht bekommt.
  2. Eine gut gewachsene Ligusterhecke dagegen schneiden Sie am besten nach der Blüte und wenn Sie Ihnen zu groß wird, noch einmal im August oder September.
  3. Kürzen Sie vor allem die senkrechten Triebe, damit diese sich zu den Seiten hin verzweigen. Schneiden Sie die Hecke oben etwas schmaler als unten, damit auch der untere Teil viel Licht bekommt und nicht verkahlt.
Teilen:

Verwandte Artikel