Was Sie benötigen:
  • Holzsäge
  • Holzpaletten
  • Hammer
  • Nägel
  • Schleifpapier
  • Winkel
  • Schrauben
  • Akkuschrauber
  • Einstreu
  • Holzlatten

Vorüberlegungen zu Beginn der Bauanleitung 

  1. Als Erstes sollten Sie darüber nachdenken, wie viele Hühner gehalten werden sollen. Für jedes Huhn ist hierbei ein Legenest vorgesehen. Ein Legenest sollten Sie dabei so groß planen, dass sich ein normales Huhn bequem darin setzen und bei Bedarf auch umdrehen kann. Das heißt, dass die Maße von 30 cm x 30 cm x 30 cm (Länge x Breite x Höhe), welche in dieser Bauanleitung vorkommen, nicht unterschritten werden sollten.
  2. edes Legenest sollte nur eine Öffnung haben, das heißt, dass es aus 3 Wänden, 1 Boden und 1 Dach bestehen sollte. Dies hat den Effekt, dass sich das Huhn wesentlich wohler fühlt und somit die Legefreudigkeit zunimmt

Im Folgenden gehen wir einfach von 10 Hühnern und somit 10 Legenester aus.

Aufbau der Legenester 

  1. Die günstigste Variante dieser Bauanleitung sind Holzpaletten, diese können in vielen Supermärkten, Unternehmen und Sägewerken kostengünstig oder manchmal auch kostenfrei abgeholt werden. Diese müssen Sie dann nur noch zerlegen und die einzelnen Holzteile dann verwenden
  2. Dabei sollten Sie jedoch darauf achten, dass sämtliche spitzen Gegenstände (Nägel, Klammern etc.) entfernt werden, da sonst eine erhebliche Verletzungsgefahr für Sie und auch für die Hühner selbst besteht. 
  3. Aus den Holzstücken der Paletten können Sie nun das Grundgerüst der Legenester bauen. Hierbei wird eine Art Gittergerüst gefertigt. Das heißt dass Sie 2 Holzlatten (1,50 m lang) mit Hilfe von Schrauben, Winkeln und einem Akkubohrer auf dem Boden bzw. an der Wand befestigen. Die Holzlatten aus dieser Bauanleitung können Sie entweder selbst auf das richtige Maß sägen oder in einem Baumarkt bzw. Sägewerk zurechtschneiden lassen.
  4. Nun werden im Abstand von jeweils 30 cm zwei Holzlatten von 30 cm Länge senkrecht auf den am Boden liegenden Latten befestigt. Dies bewerkstelligen Sie wiederum mit Winkeln und Schrauben. 
  5. Auf diese senkrechten Latten befestigen Sie jetzt wieder zwei Latten mit einer Länge von 1,50 m.
  6. Nun befestigen Sie eine Holzplatte mit den Maßen 30 cm x 1,50 m auf den gerade befestigten Holzlatten mit Hilfe von Nägeln. 
  7. Danach verwenden Sie die 30 cm x 30 cm großen Holzplatten zum Verkleiden der Zwischenwände. Hier verfahren Sie genauso wie bei der Befestigung der großen Holzplatte. Nun ist das Erdgeschoss fertig. 
  8. Nun verfahren Sie mit der oberen Etage genauso wie mit dem Erdgeschoss. 
  9. Die Rückwand ist entweder gleichzeitig auch eine Wand in Ihrem Hühnerhaus, oder Sie verwenden eine große Holzplatte mit einer Größe von 60 cm x 1,50 m. Diese Variante ist sinnvoll, wenn Sie frei stehende Legenester bauen wollen. 
  10. Achten Sie jedoch immer darauf, die Nägel gut einzuschlagen, die Winkel gut zu befestigen etc., da sich die Hühner sonst daran verletzen können.
  11. Zu guter Letzt sollten Sie alle Nester noch einmal nach potenziellen Verletzungsgefahren durchsuchen und alle rauen Kanten mit Schleifpapier bearbeiten
  12. Bei den Hölzern sollten Sie immer nur Holz zweiter Klasse verwenden. Diese sind günstig, aber auch stabil genug.

Die Einstreu 

Nun fehlt nur noch die Einstreu. Hierbei können Sie Stroh, aber auch Sägespäne verwenden. Füllen Sie in jedes Nest eine schöne Menge an Einstreu.  Ihre Hühner werden es Ihnen danken. 

Sie sehen also, dass es nicht schwer ist, Legenester mit dieser Bauanleitung selbst zu bauen.